27.06.2017

Quartalsfavoriten 02/ 2017

Quartalsfavoriten Naturkosmetik

Kurz vor knapp und absolut im Sommerlook möchte ich Euch heute meine Quartalsfavoriten zwischen Frühling und Sommeranfang vorstellen.

Einige Produkte kennt Ihr wohl schon zu genüge, weil sie mittlerweile meine Alltime-Favourites sind. Andere sind ganz frisch reingepurzelt und haben mich schnell überzeugt. Aber lest selbst:

Quartalsfavoriten Naturkosmetik reizfreie Hautpflege

Cremekampagne Cremefluid Eins Spezial


Ihr seht schon in der Verpackung – lange reicht sie wohl nicht mehr. Ich bin absolut zufrieden mit der reizfreien Creme für’s Gesicht und hatte sie Euch ja schon mal bei meiner aktuellen Gesichtspflege vorgestellt.

Mittlerweile nutze ich diese Creme sogar abends, weil sie einfach passt. Sie ist wohl genau das, was meine Haut gerade braucht und obwohl es neben den Hochs noch einige Tiefs gibt, versorgt das leichte Cremefluid mein Sensibelchen ziemlich gut mit Feuchtigkeit. Grund dürfte auch das zusätzliche Pimpen mit Aloe Vera und Niacinamid sein. Ansonsten wird auf abdichtende Inhaltsstoffe wie Sheabutter und Fettalkohole verzichtet.


Selbstgemachte Öl-Mischung mit Mandel- und Nachtkerzenöl


Auch dieses Öl findet Ihr in der Gesichtspflegeroutine von eben. Auf Empfehlung meiner Kosmetikerin habe ich die beiden Öle zusammengemischt, weil sie für sensible Haut perfekt geeignet sind und meine Haut nicht nur mit Fett, sondern eben auch mit Feuchtigkeit versorgen.

Verwenden tue ich meine Ölmischung nur abends (wenn nicht die Creme zum Einsatz kommt). Am nächsten Morgen ist alles ratzeputz eingezogen und meine Haut wirkt beruhigt und gepflegt.


Alga Maris Getönter Sonnenschutz Creme Solaire Teintée SPF 30 (♦)


Ein absolutes Must Have ist ja sowieso der Sonnenschutz, bei natürlichen Lichtschutzfiltern nervt das Weißeln nur so sehr. Die perfekte Lösung hat da Alga Maris entwickelt: Einfach die Sonnencreme leicht einfärben ;).

Während ich Euch das Produkt bereits vorgestellt habe, musste ich es noch mit meiner weißen Sonnencreme aufhellen. Jetzt ist das nicht mehr nötig und der helle Ton passt ziemlich gut zu meiner Haut. Auch wirkt mein Teint dezent ausgeglichen und dennoch sehr natürlich.

Der Schutz steht außer Frage: Nach einigen intensiven Tagen in der Sonne (Wanderungen, Spaziergänge, Radtouren) kann ich voll und ganz bestätigen, dass diese Creme absolut perfekt den ganzen Tag über schützt! Nicht ein kleines bisschen Sonnenbrand oder rötlichen Sonnenkuss.


Alle Produkte sind reizfrei und speziell für sensible Haut geeignet. Zwei Produkte sind sogar „Spezialanfertigungen“ für meine Haut, weil die doch tüchtig ausgetickt ist. Langsam grooven wir uns ein und von Experimenten möchte ich nach wie vor erstmal Abstand nehmen.


Quartalsfavoriten Naturkosmetik vegane Kosmetik

Alterra Quattro-Rougepuder multi-rose


Die Naturkosmetik-Eigenmarke von Rossmann muss sich bei einigen Produkten echt nicht verstecken! Und so habe ich seit meinem Nordsee-Urlaub wiederholt zum Quattro-Rougepuder gegriffen, weil so ein hübscher, koralliger Ton dabei ist! Vor einer Weile hatte ich Euch das Produkt auch schon mal vorgestellt.

Leider ist das Rouge aus dem Sortiment gegangen – dabei gab es hier für echt kleines Geld, ein tolles veganes Produkt. Mit dem richtigen Pinsel ist der Auftrag deutlich intensiver und zaubert einen gesunden und frischen Look ins Gesicht, der perfekt in den Sommer passt.


RMS Beauty Magic Luminizer (♦)


Ja, könnt Ihr es mir verdenken?! Natürlich ist dieses Lieblingsstück Teil meiner Favoriten. Ich hatte mir eigentlich mein Exemplar in München gekauft und es dann Anfang Juni ordentlich auf den Badfließen zerdeppert. Das Gejammer war groß und sogar Krokodilstränen flossen.
Die Leute von Amazingy waren so zauberhaft und haben mir das Produkt ersetzt – Danke nochmal an dieser Stelle. Seitdem wird er ganz vorsichtig verwendet und wieder täglich benutzt.

Der rosegoldige Champagnerton passt einfach absolut perfekt für meine Haut. Zudem lässt er sich so spielend auftragen – ganz egal ob auf Flüssig- oder Mineral Foundation. Die Haltbarkeit ist phänomenal und selbst Hitze kann dem Highlighter auf der Haut nicht zu viel anhaben.
Große Liebe – nach wie vor!

100% Pure Lip Glaze Watermelon

100 % Pure Lip Glaze Watermelon


Ebenfalls schon an die drölfzigtausend Mal vorgestellt, habe ich diesen fruchtigen Liebling von mir: Der Lippenstift von 100% Pure ist einfach wundervoll. Das frische Pink lässt mich strahlen, passt so gut wie immer und ist zudem nur durch Farb- und Fruchtpigmente gefärbt.

Der Auftrag ist schon nach dem ersten Mal deckend und dennoch fühlt sich dieser Lip Glaze absolut pflegend auf den Lippen an. Ach, ich könnte so viele Loblieder singen.
Das Geld damals hat sich absolut gelohnt.

Alterra Nail Colour Flamingo

Alterra Nail Colour Flamingo


Wo ein fruchtiges Pink ist, kann ein zweites nicht weit sein. Und an Flamingos kommen wir dieses Jahr sowieso nicht vorbei.

Auch wenn dieser Farbton aus einer vergangenen Limited Edition (ich glaube vom letzten Jahr) ist, trage ich den knalligen Flamingoton echt gern auf den Nägeln. Ich staune immer, für die gute Deckkraft (ein Pinselstrich genügt) und die Haltbarkeit ist nicht viel schlechter, als bei teuren Kandidaten.


Ich glaube, es ist eine deutliche Tendenz zu bemerken, was die Farbtöne angeht: Korallige Pinktöne, die mal an Wassermelonen oder Flamingos erinnern. Die Farbe zaubert einfach Frische ins Gesicht und passt irgendwie immer im Sommer.


Quartalsfavoriten Naturkosmetik Dusche und Hautpflege

Soapwalla Deodorant Creme


Und auch dieses Produkt hatte ich Euch erst kürzlich bei meinen Duftfavoriten vorgestellt: Ein Traum von cremigem Zitroneneis lässt mich durch den Sommer hüpfen.

Zusätzlich schützt die auf Natron basierende Deocreme auch noch vorm Müffeln. Durch die beinahe buttrig-cremige Konsistenz kann sie auch problemlos bei frisch rasierten Achseln angewendet werden, ohne dass es danach zu Hautreizungen kommt.


Joik Bronzing Bodyoil with Carrot Oil and Natural Minerals /
Töntendes und schimmerndes Körperöl


Und natürlich habe ich Euch auch das getönte Körperöl von Joik schon an die 2 Millionen Mal vorgestellt: Im Sommer finde ich es einfach nur perfekt, denn meine Beine werden einfach nicht Braun (schon gar nicht im Büro ;)).

Durch mineralische Pigmente, Karottenöl und Beta-Karotin wird die Haut leicht gefärbt und wirkt dennoch natürlich. Zusätzliche Schimmerpartikel gibt der Haut einen natürlichen Glanz.


Alverde Pflegedusche Green Smoothie


Während es letztes Jahr Duschsorbets bei Alverde gab, deren Duft ich einfach unwiderstechlich fand, gibt es dieses Jahr eine Limited Edition mit ebenfalls fruchtigen Produkten.

Mitkommen durften die Pflegeduschen in Grün und Pink, wobei mich die grüne Variante schon überzeugt hat – dufttechnisch. So riecht das Produkt fruchtig und frisch, nicht zu intensiv und lässt schon vom nächsten Smoothie träumen.
Pflegetechnisch vernachlässige ich an diesen Stellen immer mal einige Aspekte: Meine Haut wird sauber, mehr muss nicht passieren.


Und auch hier ist mein Beuteschema doch recht leicht abzuleiten: Zitrisch, frisch und sommerlich muss es sein. Im Sommer brauche ich auch nicht zu viel reichhaltige Pflege, so dass die Produkte durchaus leichter formuliert sein können.

☀☀☀

Ich hoffe, es waren nicht zu viele Dopplungen für Euch dabei und das Ihr die Produkte auch nach dem drölfzigsten Mal vorstellen immer noch spannend findet. Es sieht so aus, als haben sie es mir ehrlich angetan – und das obwohl ich ja nun nicht wenig Kosmetik besitze ;).


Was sind Eure Beauty-Favoriten im letzten Quartal gewesen?
Kennt Ihr einige der vorgestellten Produkte?
Und habt Ihr auch solche Alltime-Favourites, auf die Ihr nicht mehr verzichtet möchtet?


Grünste Grüße,
Euer

Pressesample /// Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Trotzdem gilt: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur die landet hier auf dem Blog.

25.06.2017

Küchensonntag: Erdbeer-Sahne-Baiser

Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte

Sommerzeit heißt Erdbeerzeit! Überall gibt es die schmackhaften roten Dinger: Ob zum Selberpflücken oder Selberkaufen – regional, süß und fruchtig. Ich bin absolute Erdbeer-Nascherin.

Darum konnte ich natürlich nicht anders, als mit einem Erdbeerkörbchen im Arm nach leckerster Sommertorte zu gieren und habe schnell mit ein bisschen Sahne, Mandeln und Eier diese Köstlichkeit gezaubert:

Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte


Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte

Ihr benötigt:


150 g weiche Butter
125 g + 200 g Zucker
4 Eier (M)
150 g Mehl
3 TL Backpulver
75 g gemahlene Mandeln
2 EL abgeriebene Limettenschale
8 EL Mandelblättchen
400 g Sahne (300 g würden sicher auch ausreichen ;-))
2 Päckchen Sahnefestiger
1 EL Zucker
1 Vanilleschote
800 - 900 g Erdbeeren
Salz 

Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte

Los geht’s:


Als erstes wird der Ofen auf 160°C vorgeheizt. Für die Böden einfach zwei Springformen (26 cm) mit Backpapier auslegen – ich habe mittlerweile rundes Backpapier aus dem DM, was ganz gut funktioniert.

Im nächsten Schritt die Eier trennen und das Eiweiß erstmal wieder in den Kühlschrank stellen.

Für die Böden, die Butter mit 125 g Zucker cremig schlagen und die Eigelbe dann unterrühren. Dazu das Mehl, Backpulver, Mandeln und 1 EL Limettenschale geben und ebenfalls mit unterrühren.
Den kompletten Teig halbieren und in die zwei Springformen gleichmäßig verteilen.
Da der Teig etwas klebrig ist, ist es mitunter einfacher, dass mit den (gewaschenen) Händen zu machen.

Der erste Boden kann nun schon für 35-40 Minuten gebacken werden.

Die Zeit nutze ich für den Baiser für Boden (oder eigentlich dann Deckel ;)) Nummer 2:
Dazu einfach die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen und dabei die restlichen 200 g Zucker vorsichtig einrieseln lassen.
Wenn Ihr weißen Zucker nehmt, sieht das Baiser auch hell aus – da ich Rohrohrzucker verwende, ist meins leicht beige.
Nun wird die das Baisers ganz locker auf den ungebackenen Boden verteilt. Nicht glatt streichen, denn das gibt einfach einen schöneren Look. Darüber werden dann 4 EL Mandeln darüber gestreut.

Wenn der erste Boden fertig gebacken ist, kommt Nummer 2 dran, der ebenfalls 35 - 40 Minuten backen muss.
Nummer 1 kann in der Zwischenzeit schon auskühlen.

Und nun wird es frisch und fruchtig:
Alle Erdbeeren vorsichtig waschen und gut abtropfen bzw. abtupfen. Einige schöne Erdbeeren zur Seite legen, weil die später zur Dekoration dienen.
Die restlichen Erdbeeren in kleine Sttücke schneiden.
Jetzt wird die Sahne mit dem Sahnesteif und 1 EL Zucker schlagen. Normalerweise nehme ich kein Sahnesteif, aber die Sahne bekommt so mehr Halt und zerfließt auch bei sommerlichen Temperaturen nicht. Das Vanillemark und die restliche Limettenschale zu der Sahne geben.
Nun werden die Erdbeeren vorsichtig unter die Sahne gehoben – das sieht jetzt schon so köstlich aus ;).

Wenn der zweite Boden auch fertig gebacken ist, muss er ebenfalls auskühlen – und dann sind alle Komponenten fertig und können zusammen gefügt werden. Am besten gelingt das in einer Springform oder mit einem Tortenring.
Auf den ersten Boden wird die Erdbeer-Sahne gleichmäßig verteilt. Oben drauf kommt dann Boden Nummer 2 mit dem Baiser. Je nach Belieben, kann dann noch mit Erdbeeren etwas dekoriert werden.

Die Torte muss vor dem Servieren mindestens noch 30 Minuten kalt gestellt werden.

Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte

Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte

Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte

Durch die leichte Säure der Erdbeeren und der Limette wirkt die Torte gar nicht schwer oder gar zu süß, sondern lässt einen im 7ten Erdbeerhimmel schweben.

Übrigens – wer Erdbeeren auch so sehr liebt wie ich, findet hier noch mehr Rezepte:

Erdbeer-Sahne-Baiser-Torte

Und nun: An die Gabeln, fertig, los! Habt einen tollen Sonntag.

Seid Ihr auch so große Erdbeer-Fans?
Was ist Euer liebstes Rezept, um den Sommer komplett auszukosten?

Fruchtig-süße Grüße aus der Küche,
Euer

20.06.2017

Kurz gesagt: Ilia Tinted Lip Conditioner Kamikaze

Ilia Tinted Lip Conditioner Kamikaze

Sonnenschutz ist wohl gerade das Thema Nr. 1 in der Skincare Community. Für die Haut habe ich definitiv meine Favoriten gefunden, doch für die Lippen ist das so ein Ding.

Als mir Amazingy kürzlich meinen Highlighter von RMS Beauty ersetzte (denn meiner ist mir zu Bruch gegangen), lag auch der neue Tinted Lip Conditioner Kamikaze von Ilia (♦) im Päckchen mit bei. Da ich Fan von den Ilia Lippenprodukten (hier und hier) bin, habe ich mich natürlich gleich doppelt gefreut.

Na huch?!, werdet Ihr jetzt denken, wie passt denn Sonnenschutz und Lippenstift zusammen?! Ganz einfach: Die Tinted Lip Conditioner mit LSF 15 liefern Sonnenschutz! Das ist vielleicht nicht viel, aber immerhin.
Grund dafür dürfte das Titanium Dioxid sein. Durch die enthaltene Farbe wird ein eventuelles Weißeln gleich überdeckt. Für ohnehin Lippenstift-Liebhaber ist das also eine gelungene Sache.

Wie gewohnt kommt auch dieser Lip Conditioner in einer gebürsteten Aluhülse, allerdings in Weiß. Auch sehr schön – denn die Hülse fühlt sich nach wie vor sehr hochwertig an.


Die Farbe ist ein hübsches, fruchtiges Himbeer-Pink, was absolut in meine Lippenstiftsammlung passt. Wie sehr ich doch solche fruchtigen, beerigen Töne liebe <3.
Das Schöne an den Tinted Lip Conditionern von Ilia ist, dass man ein bisschen variieren kann. Sie sind eigentlich etwas transparent und semideckend: Einmal Aufgetragen, lassen sie die Lippenfarbe etwas durchschimmern und kreiieren so einen ganz eigenen Ton.
Wer mehr will, bekommt auch mehr! Denn bei mehrmaligem Auftrag, kommt die Farbe wirklich hervorragend zur Geltung.

Ilia Tinted Lip Conditioner Kamikaze
ein Auftrag

Ilia Tinted Lip Conditioner Kamikaze
mehrfacher Auftrag

Im Vergleich zu Arabian Knight ist der Ton Kamikaze etwas wärmer und weniger blaustichig. Den Vergleich mit Bang Bang habe ich versäumt, allerdings dürfte hier Kamikaze wiederum kühler sein.
Die Farbe erinnert eben tatsächlich an Himbeeren ;).

Ilia Tinted Lip Conditioner Kamikaze


Neben der neuen Farbe und dem (nun angepriesenen) Feature des Sonnenschutzes, ist auch die Rezeptur der pflanzlichen Inhaltsstoffe geändert worden. So sind jetzt noch mehr Öle und Wachse enthalten, u.a. auch Sheabutter. Die pflegt gemeinsam mit der Kakaobutter die Lippen weich, während reichhaltige Öle aus Avocado, Sesam, Cranberry und Passionsblume antioxidativ wirken.
Neu hinzugekommen sind aber auch die konservierenden Komponenten durch Tocopherol und fermentiertem Retich (kennt man von Dabbas Hydrolaten).
 
Allerdings ist nach wie vor Bienenwachs enthalten, was den Lippenstift als nicht vegan einstufen lässt. Karmin oder Wollwachs/ Lanolin sind allerdings nicht enthalten.

Alte Rezeptur: Organic Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, Organic Jojoba (Simmondsia Chinensis) Seed Oil, Organic Beeswax (Cera Alba), Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Organic Sesamum Indicum (Seasame) Seed Oil, Organic Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter, Tocopheryl Acetate (Natural Vitamin E), Pomegranate (Punica Granatum) Seed Extract, Grape (Vitis Vinifera) Seed Extract, Citrus Aurantium Ducil (Orange) Fruit Oil, Jasminum Officinale (Jasmine) Oil, Vanilla Planifolia Fruit Oil.
Kann enthalten: Mica, Titanium Dixoide, Iron Oxide (CI 77499, CI 77492, CI 77491)


Neue Rezeptur/ Inhaltsstoffe: Ricinus Communis (Castor) Seed Oil*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Sesamum Indicum (Sesame) Seed Oil*, Coco-caprylate, Copernicia Cerifera (Carnauba) Wax*, Persea Gratissima (Avocado) Oil*, Candelilla (Euphorbia Cerifera) Wax, Butyro-spermum Parkii (Shea Butter)*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Zea Mays (Corn) Starch*, Beeswax (Cera Alba)*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Wax, Shorea Robusta Resin, Rhus Verniciflua Peel Wax, Ascorbyl Palmitate, Polyhydroxystearic Acid, Thymus Vulgaris (Thyme) Leaf, Salvia Officinalis (Sage) Leaf*, Vaccinium Macrocarpon (Cranberry), Passiflora Incarnata (Passionflower), Tocopherol, Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate.
May Contain: Mica, Titanium Dioxide Ci77891, Iron Oxide (Ci77499, Ci77492, Ci77491), Red 7 Ci15850, Red 28 Ci45410, Yellow 5 Ci19140.
 
Die synthetischen Farben werden nun auch mit angegeben. Aufgrund dessen Einsatzes, kann auf das Färben mit Karmin verzichtet werden.

Tragekomfort ist gewohnt gut – im Vergleich mit Bang-Bang oder Arabian Knight wirkt er vielleicht etwas weniger cremig. Dennoch fühlen sich die Lippen nicht trocken an.
Die Haltbarkeit finde ich auch ansprechend – hält definitiv länger als Lipgloss, aber eben nicht so lange wie Lippenstifte.

Ilia Tinted Lip Conditioner Kamikaze

Wie sollte es anders sein?! Ilia hat es mir mal wieder angetan – die Farbe gefällt mir ausgesprochen gut. Natürlich hätte vl noch etwas mehr optimiert werden können, auf der anderen Seite habe ich nichts gegen den Einsatz von Bienenwachs.
Wie groß der ausgewiesene Sonnenschutz mit SPF 15 ist, darf jeder für sich selbst definieren. Ich denke, dass da auch ein bisschen Marketing dahinter steckt ;)

Was sagt Ihr zu dem Lippenstift?
Wie schützt Ihr Eure Lippen denn gegen die Sonne?

Grünste Grüße,
Euer

Pressesample /// Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Trotzdem gilt: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur die landet hier auf dem Blog.

17.06.2017

Frisch, frischer – Duftfavoriten für den Sommer

Soapwalla Deodorant Cream Citrus, Pacifica Solid Perfume Mediterranean Fig, Joik Bronzing Bodyoil with Carrot Oil and Natural Minerals / Töntendes und schimmerndes Körperöl, Kivvi Moisturizing Body Lotion Bergamot and Litsea Cubeba

Summer ON! So und nicht anders – wir sind (wettertechnisch) ganz hervorragend im Sommer gelandet und ich genieße die Wärme, den lauen Sommerwind und die langen Nächte. Großes Kino.

Doch Sommer heißt auch Hitze und im Büro fällt es manchmal gar nicht so leicht ein kühles Köpfen zu bewahren – Trinken ist angesagt, na klar! Ich trickse mich mittlerweile immer mit kleinen Geschmacksträgern im Wasser aus: Himbeeren, Zitrone und ab und an auch Minze.


11.06.2017

Küchensonntag: Coffee-Bodyscrub // Kaffee-Peeling

Kaffee-Peeling

Sommer, Sonne und Küchensonntag. Heute kommt mal ein etwas anderer Gruß aus der Küche zu Euch! Ich hatte nämlich Kaffeepulver übrig und dachte mir, dass ich das doch noch Nutzen kann.

Morgens ohne Kaffee geht bei mir nicht. Ich trotte in die Küche – der Körper funktioniert schon, der Geist noch nicht so ganz. Wasserkocher an und frisch gemahlenes Kaffeepulver in die French Press. Die nutze ich eigentlich am liebsten.
Natürlich bleibt jedes Mal der Kaffeesatz zurück, doch der lässt sich vielfältig wiederverwenden: So vertreibt er Bienen ohne ihnen zu schaden (bei uns wollten sich welche im Türrahmen einnisten – das geht leider nicht) oder eben zu einem tollen

Kaffee-Peeling