29.01.2015

Aufgebraucht im Januar


Der erste Monat des neuen Jahres liegt schon wieder (fast) hinter uns.
Gesehen habe ich Schnee, Regen, Sonne. Besucht habe ich Usedom und Dresden.
Geleert habe ich folgende Produkte:


Shea Butter Tonic und Cleanser von Martina Gebhardt


Die Shea Butter Serie von Martina Gebhardt ist vor allem für sensible Haut. „Diese Serie enthält keine ätherischen Öle, keinen Alkohol und keine Kräuterextrakte. Ebenso keine Konservierungsmittel, Tenside, synthetische oder naturidentische Rohstoffe und Parfüme, wie es für alle unsere Produkte gilt. Also ganz und gar ohne diejenigen Stoffe, die bei zu Allergien neigenden Menschen zu Reizungen führen können.“
Aus diesem Grund habe ich auch das Tonic und das Gesichtswasser in Kleingröße ausprobiert.
Das Positive vorne weg: Ich mag diese Kleingrößen eigentlich sehr, weil sie sich gut transportieren lassen und ich nicht wirklich ein Risiko eingehe.
So war es auch bei den beiden Produkten von MG, denn die habe ich schon mal im Sommer getestet, aber sie waren wohl einfach viel zu reichhaltig.
Da jeder eine zweite Chance verdient hat und ich ohnehin erstmal alle Produkte aufbrauchen will, mussten diese beiden dran glauben.

Das Tonic ist mit einem Sprühkopf ausgestattet, was den Auftrag bzw. die Verteilung sehr einfach macht. Der Duft ist angenehm – bei Martina Gebhardt, finde ich, ist das nicht immer so. Insgesamt fand ich das Produkt okay. Es hatte jedoch nicht wirklich Einfluss auf meine Haut – soll heißen: Weder ist sie besser noch schlechter geworden. Das wirklich positive ist die Demeter-Zertifizierung und das Auskommen ohne Alkohol und Duftstoffe.
Da ich keine großartige Veränderung mitbekommen habe, werde ich mir dieses Produkt dennoch vorerst nicht nachkaufen.

Der Cleanser hat mich leider auch nicht so richtig überzeugt. Angenehm und wirklich positiv fand ich, neben dem Duft, die Reichhaltigkeit und die Konsistenz dieser Reinigungsmilch. Jedoch hat sie nicht so stark gereinigt, wie ich es von diesem Produkt erwarte. Ich hatte im Wattepad nach der eigentlich Reinigung noch viele Makeup-Reste. 
Also auch kein Nachkaufprodukt

Ausführliche Reviews über die einzelnen Produkte der Serie gibt es Natürlich schöner.,


Reinigungsmilch 2-in-1 von Lavera


Diese Reinigungsmilch ist irgendwie immer mein Ausweichmittel gewesen. Wenn nichts anderes ging, dann die.
Sie ist solide und nimmt mein komplettes Makeup ab. Natürlich sind die INCIs nicht die erste Wahl – vor allem im Vergleich mir Martina Gebhardt. Auch ist sie weniger reichhaltig.
Doch ich mag den Duft, die Konsistenz und mich überzeugt die Reinigungsleistung.
Das die Haut hier nicht wirklich besser geworden ist, muss ich keinem verraten ;) Gerade kämpfe auch ich mit trockenen Stellen.


Feuchtigkeitsspülung Unique


Auf Unique bin ich durch Jess von Alabastermädchen gestoßen (dort gibt Jess auch Haarpflege-Tipps). Es gibt aber auch einige andere Reviews, wie z.B. von Ginni von Sugarlime oder Melanie von Nixenhaar.
Die Feuchtigkeitsspülung von Unique von ich insgesamt ganz solide. Da ich Spülungen und Kuren nur in den Spitzen verwende, hat das Produkt ziemlich lange gehalten. Meine Haare waren leider nur wenig besser kämmbar, aber geziept hat es dennoch ein bisschen. Die Spitzen haben sich jedoch recht gut angefühlt. Zusätzlich habe ich keine weitere Kur genutzt, sondern mit der Anwendung der Spülung ausgekommen.
100% überzeugt bin ich leider nicht und möchte lieber einen anderen Conditioner ausprobieren.

BTW: Mir hat meine Friseurin gesagt, dass man die Haare nicht zweimal waschen soll. Das würde irritiere Kopfhaut noch mehr verwirren.


Ringelblumen-Shampoo von Lavera


Nicht aufgebraucht aber endlich entsorgt habe ich das Ringelblumen-Shampoo von Lavera. Nie wieder! Echt. Das Produkt hat mehr als zwei Chancen bekommen und jedes Mal komplett versagt. Reinigungsleistung: Null. Auch sind meine Haare extrem schnell nachgefettet. Ich kann leider gar nichts positives dran finden. Definitiv kein Kauf von Lavera-Haarprodukten mehr (ja auch der Conditioner ist nicht so dolle).


Und Ihr? Wie war Euer erster Monat im noch frischen Jahr?
Habt Ihr auch Produkte geleert?

Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Ich würde zugunsten meiner Kopfhaut auch lieber nur einmal waschen, aber ich hab´s mehrfach versucht und nach einmal waschen werden meine Haare einfach nicht richtig sauber bzw, sehen immer noch leicht fettig aus.

    Ach, wie interessant, ich habe mich lange um Laverashmpoos gedrückt, weil ich glaubte, sie seien nicht gut. Nun habe ich neulich mal eine Mini-Größe des Apfelshampoos mitgenommen und bin bisher absolut positiv überrascht...Da scheine ich mit der Sorte großes Glück gehabt zu haben, denn was du über das Ringelblumenshampoo schreibst, klingt ja nun wiederum alles andere als gut...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ahnungslose,
      da hast Du wohl richtig Glück mit Deiner Wahl des Shampoos ;) Meine Freundin benutzt aber auch das Apfelshampoo und ist recht zufrieden damit. Auch habe ich noch das Shampoo für fettige Haare hier, welches auch besser ist.
      Es scheint wohl vor allem an der Ringelblumensorte zu liegen ;)

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Ich habe auch das Problem, dass ich meine Haare mit einmal waschen einfach nicht sauber bekomme. Ich wasche nur einmal in der Woche bzw. wenn es geht sogar nur etwa alle 8-9 Tage. Wenn ich da nur einmal wasche, dann sehen die Haare nachher immer noch total fettig aus. Aber meine Kopfhaut hat sich auch mit zweimal waschen ziemlich beruhigt im Moment :-)

    Ich bekomme mit Martina Gebhardt mein Make-Up auch nicht runter. Deshalb reinige ich vorher immer mit einem anderen Produkt (im Moment der Reinigungsschaum von Alterra) bis das Make-Up weg ist und dann gönne ich meiner Haut meistens noch die sanfte Nachreinigung mit MG. Wenn ich das weglasse, dann spannt meine Haut nachts bzw. muss ich sie dann eincremen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej hej,
      welches Shampoo benutzt Du denn und wie würdest Du generell Deine „Haarsituation“ beschreiben?
      Ich bin ja noch nicht allzu lange im „Langhaargeschäft“ und schaffe in guten Wochen, erst nach dem vierten Tag meine Haare zuwaschen. In weniger guten, wasche ich jeden zweiten Tag.

      Was Deine Reinigung angeht: Hast Du keine Angst, dass Du Deine Haut überpflegst? Mit sovielen Produkten :) Obwohl: Wenn Deine Haut es mitmacht, bist Du ja flexibel :)
      Wie ist Deine sanfte Nachreiningung?

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Also meine Haare sind jetzt nicht ewig lang, nur so bis zu den Achseln. Ich hatte bis vor etwa einem Jahr ein großes Problem mit Schuppen und ständig fettigen Haaren, die noch dazu frizzelig und total strohig waren. Meine Friseuse hat mich dann darauf hingewiesen, dass meine Haare einfach überpflegt sind. Und das, obwohl ich selten mal mehr als Shampoo verwendet habe. Aber halt mit Silikonen. Das scheinen meine Haare und vor allem meine Kopfhaut gar nicht zu mögen. Ich hatte dann das große Glück, dass ich zu dieser Zeit gerade zu Hause mit meiner Diplomarbeit beschäftigt war und ich nicht jeden Tag unter Menschen gehen musste. Ich habe meine Pflege radikal auf Baby-Naturkosmetik-Shampoo umgestellt und alles andere weggelassen. Und dann auch recht schnell von dreimal in der Woche auf einmal in der Woche waschen reduziert. Sechs Wochen oder so musste ich mit fettigen, ungewaschen aussehenden Haaren leben und dann hatten sich Kopfhaut und Haare an die neuen Umstände gewöhnt. Zumindest sind sie dann nicht mehr so schnell nachgefettet und sahen nicht schon nach wenigen Tagen ungewaschen-eklig aus. Dann habe ich angefangen am Abend vor der Haarwäsche Kokosöl in meine Haare einzukneten und bin mit Mütze ins Bett gegangen. Am nächsten Morgen habe ich die Haare mit dem Shampoo gewaschen. Zum Teil war dreimal waschen nötig bis alles Öl raus war. Aber durch das Öl hat meine Kopfhaut sich beruhigt und nach weiteren sechs bis acht Wochen war ich meine Schuppen los. Ich habe dann noch ungefähr 2 Monate damit weitergemacht. Dann habe ich ganz langsam angefangen ab und zu Conditioner zu verwenden. Damit habe ich das strohige ein bisschen eindämmen können. Ich habe aber bisher noch nicht den perfekten Conditioner gefunden, da meine Haare die ersten zwei Tage nach der Wäsche immer noch etwas strohig aussehen. Das einzige, wogegen ich überhaupt noch kein Mittel gefunden habe, ist der Frizz. Allerdings habe ich auf einem Blog (mir ist grad entfallen wo) gelesen, dass da Brokkolisamenöl helfen kann. Das möchte ich demnächst ausprobieren. Im Herbst letzten Jahres habe ich dann vom Babyshampoo auf normales Shampoo umgestellt. Zunächst hatte ich die Sante Shampoos in Benutzung und war sehr zufrieden damit. Im Moment verwende ich ein Shampoo von Keshawa. Damit bin ich aber nicht ganz so zufrieden, da meine Haare damit etwas schneller nachfetten. Sorry, ist jetzt irgendwie ein Roman geworden ...

      Zu meiner Haut: Bisher macht meine Haut das gut mit. Ich bin allerdings auch nicht jeden Tag geschminkt. Die Nachreinigung mache ich mit dem Cleanser von Martina Gebhardt. Im Moment habe ich den aus der Salvia Reihe in Benutzung. Ich finde, die Cleanser von MG pflegen die Haut sehr gut und man erspart sich damit halt das abendliche Eincremen.

      Löschen
    3. Hallo und wow!
      Danke für Deinen ausführlichen und persönlichen Einblick in Deine Haarroutine. Tatsächlich versuche ich auch meine Haare längstmöglich ohne Waschen zu tragen, aber an einigen Tagen klappt das einfach nicht. Aber die Notiz von meiner Friseurin habe ich auch erhalten: Möglichst sensitive, wenn nicht sogar Baby-Shampoos! Die sind mild und die Kopfhaut reguliert sich nach einiger Zeit selbst.
      Ich habe hier das Sensitiv-Shampoo von Farfalla mir Rosenduft, was mich leider nicht 100% überzeugt. Der Duft ist toll, die Reinigung okay – zumindest für den ersten Tag. Am zweiten sehen sie schon wieder "durch" aus (wie ich es gern nenne). Weitere Sensitiv-Shampoos habe ich noch nicht getestet.
      Allerdings habe ich mit der Naturkosmetikerin meines Vertrauens in ein Büchlein mit Anwendungsgebieten und Wirkstoffen geschaut, und sie hat mir ein Brennnesselshampoo empfohlen. Dieses soll regulierend wirken.
      Mit Schuppen habe ich (zum Glück) kein Problem und glaube auch, dass mein Brennnesselshampoo wirkt. Ja, ich würde sagen, dass mich das (vor erst) sehr überzeugt.
      Gegen trockene und kaputte Spitzen nutze ich gern die Intensiv-Haarmaske von Farfalla. Die macht meine Spitzen stets schön glatt. Irgendwann muss die Schere natürlich trotzdem ran – unsere Spitzen sind schließlich Rentner ;)

      Bei den Cleansern von MG hast Du durchaus recht, was das abendliche Eincremen angeht. Das mochte ich auch sehr, allerdings versuche ich eh auf Fette in der Nacht zu verzichten. Gerade bin ich sogar dabei, mein Gesichtsöl wirklich nur sehr sparsam einzusetzen und vor allem mit meinem Aloe Vera Gel zu arbeiten.
      Dennoch: Ich mag die Salvia Mask von MG sehr. Vielleicht wäre der Cleanser eine Alternative an besonders "kratzbürstigen Tagen" meiner Haut. Ich müsste mir es wohl einfach mal anschauen, nicht, dass es am Ende zu aggressiv ist (Alkohol ect).

      Danke nochmal für Deine ausführliche Antwort und viele grünste Grüße

      Löschen
  3. Wäh? Meine geliebte MG Sheabutter-Serie läuft nicht? Ich muss allerdings zugeben, dass ich damit auch nicht alles runterbekomme. Wenn ich mich schminke, benutze ich zusätzlich entweder den Konjak Schwamm oder ein Abschminktuch vorweg. Ich probiere gerade I+M Freistil, ansonsten ist MG aber mein Mittel der Wahl. Reizfreie Produkte sind in der NK ja nicht so leicht zu bekommen..bestes Beispiel, wenn man von den anderen Reinigern trockene Stellen bekommt ;) Was für einen Hauttyp hast Du denn? Und welche Pflege?
    Ich finde aufToner kann man generell verzichten - außer vielleicht zum Anfeuchten oder evtl. den ph-Wert zu neutralisieren (wenn man chem. Peeling verwendet).
    Ich habe auch noch nie 2x shampooniert...nur, wenn ich eine Ölkur mache und da merke ich sofort, dass meine Kopfhaut danach wieder trocken ist. Unique hat bei mir auch nicht funkioniert, die meisten Lavera Produkte auch nur so mittelmäßig. Gerade die Apfelspülung fand ich furchtbar (das Mandelshampoo war aber gut).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo hallo :)

      Ja, alle schwärmen von MG und ich schimpfe ein bisschen. Aber Du hast völlig recht, was die wenigen reizfreien Produkte in der NK angeht: Alkohol scheint das Mittel zur Konservierungs-Wahl zu sein :)
      Ansonsten benutze ich gern eine Reinigungsmilch mit meinem Konjac-Schwamm um den größten "Tag" abzubekommen. Für die Augen gern auch einen weichen Lappen. Danach folgt bei mir ein Toner – das Gefühl sagt einfach: Du musst den letzten Rest wegbekommen. Zudem erfrischt es.
      Zur Zeit habe ich von Alva die Sensitiv Reinigungsmilch, die ich erstaunlich gut finde. Sie ist reichhaltig und kommt ohne große Reiz-INCIs aus. Als Toner benutze ich den bereits vorgestellen von Kivvi. Der fetzt mir sehr und ich bin schon ein bisschen traurig, wenn der alle wird ;)
      Insgesamt habe ich eine sensible Mischhaut – sie zeigt mir an, wenn was nicht läuft. Eigentlich sollte ich da auch nicht so häufig zwischen Produkten hin- und herwechseln. Auf der anderen Seite, will ich MEIN perfektes Produkt für mich finden.

      Was das neutralisieren angeht: Ich war diese Woche in einem ganz niedlichen kleinen Laden in Leipzig, der handgemachte Naturkosmetik herstellt und verkauft. Die Verkäuferin meinte, dass es sich lohnt, zweimal in der Woche eine basische Gesichtsseife zu benutzen. Das probiere ich nun aus :)

      Alle reden von Öl. Bisher habe ich dazu nur einmal gegriffen und war mega mega enttäuscht. Die zweite Chance steht also noch aus ;)

      Grünste Grüße

      Löschen
  4. Alles an Makeup nimmt mir die MG Reinigungsmilch auch nicht ab - daher verwende ich sie nur dann solo, wenn ich nur Puder trage oder eben ungeschminkt war. Ansonsten reinige ich je nach Hauzustand/Jahreszeit mit Waldfussel Salzseife oder einem Öl vor.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Valandriel,
      mit den Salzseifen von Waldfussel habe ich mich noch gar nicht befasst, aber schon kurz was drüber gelesen. Salz macht mich erstmal skeptisch ;) Aber ich sollte mich wohl einfach mal darüber informieren.
      Ansonsten teste ich seit dieser Woche, zweimal pro Woche eine basische Gesichtsseife zu benutzen. Meine Haut hat nach dem ersten Mal gequietscht – was auch immer das für ein Zeichen ist ;)

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Ich wollte es auch nicht glauben, aber ich möchte Salzseifen nicht mehr missen! =)
      Es gibt sie ja auch in der sensitiv Variante und mittlerweile auch in der höher überfetteten Creme Version - da solltest du durchaus fündig werden!
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Bei mir ist auch eine Reisegröße Lavera Shampoo (das Apfelshampoo) leer geworden, und auch ich bin ganz und gar nicht begeistert von der Reinigungsleistung. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, als wäre nach der Wäsche noch ein Fettfilm auf dem Haar. Auch sonst habe ich so einiges aufgebraucht: http://klusitest.blogspot.de/2015/01/aufgebraucht-im-januar-2015.html
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej hej,
      ja so ging es mir auch. Die Haare fühlten sich an, als hätte ich sie nicht gewaschen und sahen zum Teil sogar ungewaschener als zuvor aus.
      Auf zum nächsten Shampoo also ;)

      Grünste Grüße

      Löschen
  6. Ich hatte bei dem Young & Active Cleanser das gleiche Problem: Er hat meine Mineral Foundation einfach nicht restlos entfernt. Ich habe damals auch mit einer Salzseife vorgereinigt. Dann habe ich lange Zeit Waschgel mit Tensiden verwendet und festgestellt, dass das für meine Haut langfristig doch zu aggressiv ist und ich davon vermehrt Unreinheiten bekomme. Die Reinigungsmilch von lenz hat bei mir in Kombination mit einem Konjac Schwamm mein Male Update restlos entfernt, daher möchte ich dem Cleanser von Martina Gebhardt nochmal eine Chance geben. :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      wie bei Valandriels Antwort schon kurz erwähnt – mit den Salzseifen hab ich mich wenig befasst. Da Du nun aber schon die Zweite bist, die diese Seifen hier erwähnt, sollte ich sie mir wohl dringend mal ansehen ;)
      Die Reinigungsmilch von Lenz habe ich mir nach Deiner Empfehlung schon angeschafft ;) Sie steht im Schränkchen in Warteposition. Derzeit verwende ich die Sensitiv-Reinigungsmilch von Alva. Der Duft haut mich nicht um, aber die Reinigung ist tatsächlich gut und sie kommt ohne irritierende Stoffe aus (bis auf das Parfum, dem ich etwas kritisch gegenüberstehe, weil es ein Hypoallergen-Produkt ist).
      Dem Cleanser – vielleicht in einer anderen Sorte – gebe ich evtl auch nochmal eine Chance. Daher finde ich die Kleingrößen so irre praktisch.

      Grünste Grüße,
      Frl Immergrün

      Löschen
  7. Schöner Blog, den ich hier gefunden habe :) Ich klicke mich gerade durch Blogs aus Leipzig und bin so auch auf deinen gestoßen. Ich blogge seit gut zwei Jahren aus Leipzig, aber habe ich irgendwie nie so wirklich daran gedacht, wer hier eigentlich sonst noch so bloggt :)
    Anyway, ich mag Lavera total gerne und benutze vorallem die Produkte für den Körper schon lange und viel. Prinzipiell benutze ich auch nur Naturkosmetik und finde deinen Blog daher doppelt spannend- man ist ja immer auf der Suche nach neuen guten Produkten. Auf meinem Blog mach ich auch manchmal ein Review zu Kosmetik, oder teile Ideen zu DIYs Kosmetik. Ist allerdings alles auf englisch bei mir. Kannst ja mal vorbei gucken, wenn du willst :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Larissa,
      die Welt ist ein Dorf. Dank der Blogparade von Leipzig l(i)eben bin ich auch auf viele Blogs gestoßen, die ich mittlerweile regelmäßig lese. Andere Blogs las ich bereits und war am Ende total erstaunt und dacht "woah, die kommen von hier!"
      Mir gehts da nämlich ähnlich wie Dir: Explizit nach Leipzig-Blogs suche ich nicht, dafür aber nach DIY-, Food- und NK-Blogs. Schön also, Dich auf diesem Weg entdeckt zu haben :)

      Lavera wäre glaubig – vor erst – nicht mehr mein erstes Mittel zu Wahl. Es gibt eben auch bessere Produkte. Allerdings ist der Preis natürlich ziemlich unschlagbar (Alverde, Alterra und Terra Nutri mal ausgeschlossen).

      Grünste Grüße an Dich

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...