25.02.2015

Frühlingsgefühle in Korall

Annemarie Börlind Rouge Coral


Frühling! Frühling! Endlich! Vermutlich werde ich in den nächsten Posts mehrere Loblieder auf diese Jahreszeit singen.
Endlich mit dem Fahrrad im Hellen auf Arbeit und das erstaunliche: Auch wieder zurück. Warme Sonnenstrahlen auf dem Gesicht. Vogelgezwitscher. Alles grünt und blüht wieder – und grün passt so gut zu meinem Namen ;). Tulpen und Blumen und einfach viel mehr Farbe.

Farbe ist auch schon das richtige Stichwort, denn ich habe im Frühling immer unfassbar viel Lust auf Coral- und Peachtöne. Die zaubern so einen wundervollen, gesunden Tupfer ins Gesicht *hach*.

Das Rouge von Annemarie Börlind (ja, die schon wieder ;)) nennt sich Coral und macht mir gerade ein bisschen Freude! Daruf gestoßen bin ich durch Erbses (zugegebenermaßen schon etwas in die Jahre gekommender) Post über die Nuance Rose.


Annemarie Börlind Rouge Coral


„Das zarte Puderrouge verleiht dem Gesicht Frische und schenkt einen natürlich strahlenden Schimmer. Hafermehl sorgt für eine pudrig-transparente Deckkraft.“



Coral ist ein sanfter, frühlingshafter Ton, der für mich aber eher matt wirkt. Der Schimmer ist ganz ganz leicht zu erahnen, jedoch strahlen die Wängchen natürlich frisch. Die Pigmentierung ist okay, was eine Schichtung ganz einfach macht. Und so schafft man, je nach Lust und Laune, mal mehr und mal weniger Farbe ins Gesicht. Die Verblendung ist – zumindest mit einem großen Pinsel – ganz einfach. Auch die Haltbarkeit überzeugt mich ziemlich.
Insgesamt bin ich von Farbe und Leistung dieses Rouges mehr als angetan und benutze es zur Zeit richtig häufig.


Annemarie Börlind Rouge Coral Swatches


Aber: Die Verpackung ist nicht ganz meins. Von außen ist sie eigentlich ganz ansehnlich, schlicht mit dem Logo darauf. Eigentlich sogar recht hübsch, stabil in jedem Fall (wichtig für Tollpatsche wie mich ;).

Annemarie Börlind Rouge Coral


Doch habe ich bei der Größe der Verpackung eine gewisse Erwartunghaltung: Aber im Inneren wird viel Platz für einen kleinen Pinsel gelassen. Ehrlich gesagt, benutze ich nie solche Pinsel. Habt Ihr die jemals benutzt? Unterwegs habe ich selten ein Rouge dabei. Ich benutze lieber (während meines alltäglichen Schminkprozesses) einen großen Rougepinsel, der natürlich eine Verblendung sehr viel einfach macht.

Ähnlich wie Erbse, finde ich das schmale, längliche Pfännchen irgendwie unpraktisch und rühre auch lieber in runden oder zumindest quadratischen Produkten herum. Es ist nun mal einfacher, die Partikel gleichmäßig auf den Pinsel zu befördern. Wie seht Ihr das so?

Was Gutes der Verpackung ist jedoch der integrierte Spiegel – also für die, die unterwegs sind und dieses Rouge nutzen. Könnte ich mir zumindest vorstellen ;)


Annemarie Börlind Rouge Coral


Hier noch ein Tragebild (ja, ich hatte nicht meinen besten Tag ;)):


Annemarie Börlind Rouge Coral Tragebild


Habt Ihr auch für verschiedene Jahreszeiten Farbvorlieben?


/// NACHTRAG ///


Meine Frühlingsgefühle werden leider gerade etwas getrübt, weil ich mal wieder kosmetik-check zu spät angeworfen habe :( Im Rouge sind Red 7 Lake und Yellow 6 Lake enthalten:


Azofarben sind synthetisch hergestellte Farben.  Azofarben können aromatische Amine enthalten oder diese auch entstehen lassen. Sie stehen unter dem Verdacht Allergien auszulösen oder sogar krebserregend zu sein (Quelle). Azofarben werden synthetisch hergestellt, dürfen also nicht in Naturkosmetik vorkommen. 
Diese Information habe ich von HautTatsachen erhalten.

Auch in allen bisher vorgestellten Lippenstiften sind diese enthalten. Ich verstehe nun langsam, warum ich diese Marke auf nicht so vielen anderen Blogs entdeckt habe ;)
Jetzt wird es immer schwieriger für mich vegane bzw vegetarische Lippenstifte zu finden, die eindeutig der Naturkosmetik zuzuordnen sind.

Es ist wie immer nicht alles grün, was glänzt. Schade.


Grünste Grüße,
Euer


Kommentare:

  1. Naturkosmetik hat's aber nicht leicht: einerseits soll's "natürlich" sein (ich finde den Ausdruck schon furchtbar)...was Karmin ja wäre, das möchte man dann allerdings auch nicht verwenden. Eine echte Alternative: 100% Pure, da werden Fruchtpigmente benutzt. Ich meine, bei Alva ebenfalls.
    Bei Kosmetik Check bin ich vorsichtig, wegen Ökotest. Da wird echt viel interpretiert und die Kriterien finde ich auch etwas willkürlich. Apropos allergenes Potential; dann dürften das Gros der NK-Produkte nicht mehr zugelassen werden: enthält ja fast alles ätherische Öle.
    Die Farbe finde ich allerdings schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      Du hast vollkommen recht. Die Naturkosmetik hat es nicht einfach – wir wollen wohl einfach zu viel ;)
      Das mit den ätherischen Ölen stimmt, selbst ich reagiere scheinbar auf bestimmte Öle mit Hautproblemchen.
      Die Produkte von 100% Pure schaue ich mir demnächst genauer an (Bestellung läuft ;)). Die Produkte von Alva find ich zum Teil sehr gut (siehe Brick Red), aber sie haben natürlich nicht so eine riesige Farbvielfalt. Aber da haben wir es schon wieder: Wir wollen zuviel ;)

      Warum vertraust du Kosmetik Check nicht so wirklich?

      Danke für Deinen Kommentar :)

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Das fängt bereits bei der Rechtsform an; anders als die Stiftung Warentest, ist Codecheck eine AG. Auch wenn es möglicherweise paranoid klingt; da kann man sich schon fragen, wessen Interessen da vertreten werden. Es wird keine Garantie dafür unternommen, dass das was dort eingetragen wird, auch korrekt, aktuell, vollständig und/oder qualitativ stimmig ist (siehe Nutzungsbedingungen). Nutzer können völlig anonym Eintragungen machen. Gleichzeitig kann Werbung gebucht werden. Was auch immer ich für eine dubiose Meinung vertrete (beispielsweise die Aluminiumchlorid-Diskussion,die durch einen Impfgegner angestoßen wurde), ich kann sie dort durch meine Eintragung untermauern lassen, weil es genug Menschen gibt, die fröhlich auf diese Seite, in der Annahme sie sei korrekt, verweisen. Perfekt, wenn ich dann auch noch ein Produkt verkaufe, dass "frei von..." ist; dann kann ich das gleich noch mitvermarkten.
      Auch wenn es sich gerade anders lesen mag; ich bin grundsätzlich ein großer Fan von Wissensdatenbanken und hatte meinen Schwerpunkt im Studium u.a. auf Wissensmanagement. ;)

      Löschen
    3. Soviel zu Codecheck. Bei Kosmetik Check wird wieder Ökotest herangezogen und alles auf die Bücher von Rita Stiens gestützt. Das Smiley-System ist natürlich leicht zu verstehen, deckt aber nicht alle Facetten ab. Außerdem wird NK immer hochgelobt. Das ist wieder typische Debatte " 'natürlich = super' 'chemisch = schlecht'", die so einfach nicht stimmig ist. Demnächst gibt's dazu aber einen ausführlicheren Beitrag auf meinem Blog...;)

      Löschen
    4. Liebe Sandra,
      wow! Danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Ich sehe, Du hast dich intensivst mit dem Thema auseinander gesetzt :)
      Jetzt bin ich echt gespannt auf Deinen Post!
      Bisher habe ich eigentlich immer ein bisschen Vertrauen in Codecheck gesteckt und auch selbst Produkte eingetragen. Natürlich hast Du auch recht, dass dadurch eine gewisse Verfälschung stattfindet und am Ende es marketingtechnisch sogar genutzt werden kann. Schade drum :(

      NK hochloben würde ich nicht, ich glaub es gibt überall gute und schlechte Inhaltsstoffe. Wieder andere vertragen das eine nicht und müssen so auf das andere ausweichen.
      Am Ende muss jeder seinen Weg finden.

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Hübsche Farbe, aber das kleine Pfännchen würde mich wohl auch in den Wahnsinn treiben ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...