01.02.2015

Hegen, Pflegen, Cremen – meine Pflegeroutine



Achtung, heut’ wird es etwas persönlicher!
Jeder tut es – seine Haut cremen, pflegen, hegen. Ich auch! Ich bin noch immer auf der Suche nach meinem richtigen Weg und bin noch längst nicht angekommen, aber heute findet Ihr hier meine derzeitige Hautpflegeroutine.

Über meine Haut schimpfe ich gerne: Ich nenne Sie Diva oder Sensibelchen und finde, dass Sie immer ein wenig übertreibt. Ein bisschen Stress und schon kommen die ersten Pickelchen. Hormone – zack, Sie meldet sich wieder. Die Jahreszeitenuhr wandert und plötzlich kann Sie nicht mehr mit den Produkten, mit denen meine Haut sonst immer klarkommt. Manchmal frage ich mich, warum ich noch so vor mir herpubertiere (mit Ende 20!).
Doch eigentlich kann meine Haut gar nichts dafür! So schmiere, creme, sprühe und befummel ich sie ständig. Vielleicht will sie manchmal einfach nur Ruhe.

Und Ruhe ist das Stichwort! Ich habe festgestellt, dass ich meinem Sensibelchen nicht mit aggressiven Wässerchen und Cremechen zu Leibe rücken darf. Auch zu fettig lässt Sie er unentspannt wirken. Zu viele Düfte sollten es auch nicht – so bin ich bei ätherischen Ölen meist skeptisch. Teebaumöl und die Pickel sprießen von allein!

Wasch mich, Drück mich



Ich reinige meine Haut immer mit einer Reinigungsmilch. Diese befreit mich vom Großteil meines Makeups und ich kann den Tag – so schön er war – hinter mir lassen. Bei der Wahl nach der perfekten Reinigungsmilch lass ich mich durch einige andere Reviews leiten (z.B. Kleines Gehopse), aber hoffe auch auf andere Produktempfehlungen (z.B. Alva).

Nicht mehr ohne meinen Konjac-Schwamm! Es gab einen Hype – der war so vor gut einem dreiviertel Jahr – da hat jeder von diesen Dingern geschwärmt, gebloggt und erzählt. Also kaufte ich mir auch einen und testete! Und ich habe wirklich wirklich das Gefühl, dass meine Haut einen ganz großen Schritt weg von der Pubertät gemacht hat. Sie ist insgesamt weicher geworden und auch ein bisschen reiner.

Mein Bauch sagt mir immer, dass ich unbedingt ein Gesichtswasser benutzen muss. Ich habe sonst nicht das Gefühl, den kompletten Tag vom Gesicht abgeschminkt zu haben. So benutze ich stets meinen Toner auf einem Wattepad. Vielleicht ist das der falsche Ansatz – aber meine tiefste, innereste Stimme ist erst dann beruhigt, wenn die Haut mit einem Hauch von Flüssigkeit benetzt ist.



Die Haut sagt „Träum süß“


Für den Sommer war es das an der Stelle eigentlich schon fast. Ich versuche, auf eine fettfreie Nachtpflege zu verzichten (das Prinzip von Dr. Hauschka und Martina Gebhardt, auch wenn ich diese Marken nicht benutze). In den warmen Monaten macht meine Haut das auch gut mit – ein bisschen Santaverde Aloe Vera Hydro Repair Gel reicht. Den Rest bekommt Sie selbstgeregelt.

Im Winter oder in den kälteren Monaten sieht das anders aus. Sobald meine Haut zu trocken wird, kämpfe ich mit seltsamen Unterlagerungen, die schmerzhaft sind. „Große Grieskörner“, meinte mal eine Kosmetikerin zu mir. Ich benutze derzeit das Argan-Gesichtsöl von Primavera, weil ich mich generell erstmal an ein Gesichtsöl rantasten möchte. Ich finde es okay. Es treten auch gerade keine großen unterschwelligen Pickel auf, was mich glücklich macht.
Je länger die Woche wird, desto größere Einlagerungen habe ich auch unter den Augen. Meine zweiten Wangen ;) Doch seitdem ich eine Augencreme benutze, sind diese sogut wie nicht mehr aufgetreten – also entweder, schlafe ich zur Zeit viel besser, oder die Augencremes halten was sie versprechen. Ich bin gerade sozusagen an einem Langzeittest, weil ich einige Proben hier habe.

Guten Morgen, Darling!


Im Sommer benutze ich an sehr heißen Tagen nur das Aloe Vera Repair Gel, an weniger heißen Tagen die leichte Creme von Santaverde.
In den kälteren Monaten, Tag layere ich: Ich benutze erst das Aloe Vera Hydro Repair Gel und dann die Medium Creme von Santaverde.

Bei allen Produkten von Santaverde nehme ich nur die duftfreien Produkte. Die Duftvarianten haben bei mir am Kinn einige seltsame Sachen hervorgerufen, die ich wenig erfreulich fand. Dennoch möchte ich zur Zeit bei Santaverde bleiben. Martina Gebhardt ist mir teilweise zu duftintensiv und zu reichhaltig. Dr. Hauschka vertrage ich leider gar nicht – vermutlich sind es zu viele Pflanzenauszüge.
Kathrin von einbisschenvegan hat hier einen sehr schönes Review zur Santaverde Pflege geschrieben.

Entspann Dich, Baby!

 


So einmal in der Woche lass ich es mir und meiner Haut richtig gut gehen! Mit einer reinigen Maske beispielsweise. Ich benutze gern die Rosa Heilerde Maske von Cattier, und finde, dass sie wirklich sehr sanft, die obere Hautschicht abschmiergelt.

Wenn meine Haut gerade Ihren divenhaften Auftritt hat, bekommt sie eine ordentliche Portion von Martina Gebhardts Salvia Mask. Auch hier gibt es viele ausführliche Reviews, die mich lange gelockt haben. Und: Ich verstehe den Hype! Ich mag sie sehr und die Maske hilft wirklich.

Nach der Reinigungsmaske (nur eine der beiden), bekommt meine Haut nochmal eine extra Portion Feuchtigkeit! Jetzt im Winter darf es sogar noch reichhaltiger sein und ich die Aloe Vera Extra Rich Cream Mask von Santaverde darf meiner Haut frohlocken. Ich beobachte ein Schwammphänomen: Meine Haut saugt die Maske fast vollständig auf und ich hab nicht mehr viel Restmaske, die ich abnehmen muss, soll und kann.

Handjob

 

Wie vermutlich fast jede Frau, leide ich im Winter auch unter trockenen Händen. Ich mag am Abend die extrem reichhaltige Ringelblumen-Handcreme von Dr. Scheller. Wenn ich die aufgetragen habe, kann ich zwar eine Weile nichts mehr anfassen, aber wenn sie erst einmal eingezogen ist, sind die Hände samtweich.
Auf Grund eines allgemeinen Dr. Hauschkas Lobgesang, habe ich mir die Handcreme gekauft. In den kalten Monaten kann sie leider nicht mithalten, im Sommer ist sie okay.


Und das war es schon!
Wenn ich meine Worte so lese, habe ich das Gefühl, mehrere Stunden meine Haut zu bespaßen. Eigentlich ist dem nicht so. Vielleicht braucht mein Sensibelchen also (noch) mehr Ruhe?!

Achtung, ein Eingeständnis: Ansonsten merke ich deutlich, dass ich meine Hände nicht kontrollieren kann, wenn ich Stress habe oder nervös bin – soll heißen: ich bekomme einfach nicht mit, dass ich mir an manchen Tagen ständig ins Gesicht fasse und dann Keime hinverteile. Etwas, was ich dringend ändern sollte.

Insgesamt sind wir beide aber auf einen guten und immer besser werden Weg, Wir bilden schließlich eine Symbiose und achten aufeinander: Ich gebe mein Bestes, um meiner Haut zu geben, wonach sie dürstet. Im Gegenzug achtet sie auf mich und zeigt mir, wenn es gerade um das Nervenkostüm nicht ganz so gut steht und ich vielleicht lieber einen Gang zurückschalten sollte.

Jetzt seid Ihr dran: Wie kommt Ihr mit Eure Haut klar? Seid Ihr Freunde, oder auch noch auf dem Weg welche zu werden?
Kennt Ihr die vorgestellten Produkte?

 
Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Meine Haut ist ähnlich deiner - verträgt vieles nicht, Produktgehoppe macht Pickel und ich bin auch längst keine 14 mehr ;)
    Ich schwöre nach wie vor auf MG, die Shea Serie ist duftneutral und könnte auch etwas für dich sein, ggf. ja die Face Lotion, wenn dir die Cremes zu fett sind? Die Aloe Vera Face Lotion finden einige auch toll, ich finde nur den Duft grausam.
    Von Cattier habe ich seit neustem auch die Maske, allerdings die für trockene Haut und finde sie auch ganz gut, aber recht stark beduftet.
    Mit der Lavera RM kam ich nicht so gut klar, da war mir zu viel Alkohol drin. Die MG Salvia Mask liebe ich aber auch!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,

      es scheinen sich hier einige angesprochen zu fühlen ;) es ist schön, nicht allein zu sein.
      Die Shea Serie von MG hatte ich ja letzte Woche in meinem Aufgebraucht-Post: So richtig geholfen hat sie mir leider nicht.
      Derzeit habe ich die Sensitiv-Reinigungsmilch von Alva, den Kivvi-Toner und komm ziemlich gut mit denen aus. Zur Zeit sieht meine Haut sowieso erstaunlich gut aus (so für den Winter ;)) – ich glaube, das Aloe Vera Gel von Santaverde und die Konzentration auf Feuchtigkeit statt Fettigkeit, hilft sehr.
      Ein Produkt der Aloe Vera Serie von MG hab ich als Pröbchen gehabt und mir mir gefiel der Duft leider gar nicht.

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Also derzeit bin ich mit meiner Haut sehr zufrieden. Seitdem ich keine Mineral Foundation mehr benutze und bei den Pflegeprodukten auf 100 % Pure umgestiegen bin, ist meine Haut sehr beruhigt und schön geworden. Auch die Foundation, die ich von 100 % Pure nutze, verträgt meine Haut überaus gut und ich habe das erste Mal im Leben das Gefühl, keine Foundation zu brauchen. Das mag jetzt komisch klingen, aber ich glaube meine Haut war noch nie so gut seit der Pubertät.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Ginni,
      das freut mich sehr. Ich glaube, es ist wichtig, dass man SEIN Produkt und seine Strategie gefunden hat. Jede Haut ist anders, auch wenn sie sich vielleicht ein bisschen ähneln. Was bei dem einen hilft, kann bei dem anderen das Gegenteil auslösen.
      Mir wurde jahrelang Teebaumöl als DIE Wunderwaffe empfohlen – meine Haut wird dadurch jedoch schlimmer, pickeliger und mag es einfach nicht :)

      Danke für Deine Empfehlung und grünste Grüße

      Löschen
  3. Das klingt so, als würden deine Haut und meine sich kennen ;-) Mir kann man auch am Gesicht ablesen, obs mir grad gut geht oder nicht. Sobald ich Stress habe oder meine Hormone arbeiten, bekomme ich Pickelchen, Unreinheiten und Unterlagerungen. Die Salvia Mask von MG mag ich auch sehr. Sie hilft, wenns mal nicht so toll ist.
    Verwendest du den Konjac täglich? Meiner Haut ist das irgendwie zu viel und ich verwende ihn inzwischen nur noch bevor ich eine Maske auftrage.
    Gesichtswasser ist übrigens auch ein Pflegeschritt auf den ich nicht verzichten möchte. Abends (ich setze auch auf fettfreie Nachtpflege) spannt meine Haut ohne Gesichtswasser und morgens trage ich die Tagespflege gern auf die angefeuchtete Haut auf. Und wenn das Wasser dann noch gut riecht, ist es auch ein kleiner Schmeichler für die Nase :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej hej,
      ha, noch Eine :) Wir sollten eine Selbsthilfegruppe gründen ;) Thema: Meine sensible Diva und ich. Nein, Spaß bei Seite:
      Den Konjac Sponge benutze ich tatsächlich täglich. Es gibt aber auch einige (wenige) Tage, wo ich merke, dass das „normale“ Waschen mit einer Reinigungsmilch genug ist – das sind die wehleidigen Tage.

      Derzeit möchte ich mein Aloe Vera Gel wirklich nicht mehr missen: Es klebt nicht, duftet zart und ich merke, wie die Feuchtigkeit von meiner Haut gerne angenommen wird :)

      Grünste Grüße an Dich

      Löschen
  4. Eine sehr spannende Routine mit tollen Produkten, die Du da hast. :)

    Meine Haut ist auch ne Zicke. Im Sommer, wo man meinen könnte, das eine leichte Creme am Morgen ausreicht, komme ich gerade mit diesen leichten Formulierungen mit Glycerin und Emulgatoren nicht klar. Im Winter, wo man meinen könnte, dass sie eine reichhaltige Pflege braucht, trocknet nur Öl alleine meine Haut sogar aus. Es ist manchmal zum Verrücktwerden. ;)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni,
      danke danke :) vor allem die Santaverde Produkte und mein Kivvi-Toner macht mich gerade jeden Tag ziemlich froh.
      Ich muss gestehen, über Glycerin und Emulgatoren habe ich bisher Null nachgedacht. Irgendwie nahm ich an, dass Glycerin überall enthalten ist.
      Ich habe gerade auch gemerkt, dass nur ein Öl auf Dauer, nicht dass ist, was meine Haut brauch und will. Daher bekommt sie zur Zeit abends eine gute Portion vom Aloe Vera Gel nach der Reinigung und dann nur partiell etwas Öl.
      Ich glaube, ich unterschätze häufig die Wirkung von Feuchtigkeit und verwechsle schnell eine trockene Haut mit einer feuchtigkeitsdürstenden Haut. Das Arbeiten im Büro bei trockener Heizungs- und Computerluft tut da sein übriges ;)

      Grünste Grüße

      Löschen
  5. Das hast du schön geschrieben und ich musste hier und da schmunzeln, denn jene divenhafte Züge der Haut sind mir, insbesondere jetzt im Winter, auch sehr vertraut ;)
    Mein Bauch rät mir übrigens auch immer zu einem Toner nach meiner Reinigungsmilch. Ich nehme übrigens sehr gerne die Reinigungsemulsion Granatapfel von Alterra zum Abschminken. Mit ihr bekomme ich auch Augenpinseleien gut runter, und das ohne Brennen oder sonstigen Reizungen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ahnungslose,
      es gibt wohl einige, die mit ihrer Haut einen kleinen Zwiespalt hegen ;)
      Ich hatte froher mal den Reinigungschaum von Alterra, die Emulsion kenne ich gar nicht. Ansonsten habe ich früher häufig ein sanftes Babyöl für das Entfernen meine Augenschminkerei benutzt. Das hat alles gelöst und gleichzeitig Haut und Wimpern gepflegt.

      Grünste Grüße an Dich

      Löschen
  6. Liebes Fräulein Immergrün
    Tolle Produkte hast du da. Santa Verde finde ich als Marke auch sehr spannend und gerade die aloe reihe reizt mich sehr. Meine Haut ist sehr empfindlich und ich habe bis jetzt noch nicht wirklich DIE Gesichtspflege gefunden. Am Donnerstag geht es aber einen Schritt weiter, da gehe ich u.a. zur Hauttypanalyse. Ich bin gespannt.
    Alles Liebe
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,
      ich würde Santaverde auch nicht als DIE Marke beschreiben, aber ich vertrag sie ganz gut. Allerdings auch nur die duftlose Variante.
      Vor allem ein Freund des Hydro Repair Gels bin ich geworden! Die will ich nicht mehr missen. Sicher gibt es noch andere Hydro-Seren, die kenne ich bisher aber noch nicht. Sicherlich lohnt sich da auch ein Blick über den Tubenfalz hinaus.

      Ein wertvoller Tipp meiner Kosmetikerin war in jedem Fall: Trockene Haut heißt nicht, dass sie Fett braucht, sondern tatsächlich Feuchtigkeit. Ich glaub, wenn man das versteht, ist man einen großen Schritt weiter :)

      Was kam bei Dir raus?

      Grünste Grüße

      Löschen
  7. Toller Post und tolle Routine! Mir haben übrigens Seren sehr geholfen meine Haut noch reiner und ausgeglicherner zu machen. Ich möchte auch gerne mal das Hydro Gel von santaverde ausprobieren, denn mein jetziges, ein PR sample, ist mir mit 90 Euro auf Dauer einfach viel zu teuer. Aber es wirkt echt wunder :D Santaverde habe ich erst seit dem Sommer probiert, aber ich bin wirklich angetan von deren Produkten. liefs liv
    PS: bitte fühle auch Du dich getagged mit dem Tag "satz mit x" .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liv,
      schön, dass Dir mein Post gefällt. Ich hab bei Dir auch schon einige Santaverde Produkte entdeckt, die ich gern mal ausprobieren möchte :)
      Das Hydro Gel von Santaverde ist in der Tat ein Schnäppchen im Gegensatz zu Deinem ;) Ich wünsche Dir, dass Deine Haut zufrieden damit ist.

      Bei dem Tag mache ich unbedingt mit. Danke dafür.

      Die grünsten Grüße an Dich

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...