01.09.2015

[Aufgebraucht]: Juli und August (und ein kleiner Liebling)



Nun winkt uns der August auch schon zum Abschied und der September beginnt: Altweibersommer, lange Schatten und die letzten warmen Sonnenstrahlen auf der Haut.

Im Juli bin ich unterwegs gewesen und habe es daher leider nicht geschafft, meinen Aufgebraucht Post zu schreiben. Dafür kommt er heute doppelt und bringt einiges an Produkten mit:

→ Gesichtspflege



Feuchtigkeitsspendende Tagescreme (selbstgemacht)


In meinem Annalinde Naturkosmetik-Workshop habe ich diese Feuchtigkeitscreme für das Gesicht selbst zusammengerührt. So toll die Idee war, aber das Produkt war mir einfach zu reichhaltig (Sheabutter).
Außerdem muss eine Creme ohne Konservierungsstoffe einfach wahnsinnig schnell verbraucht werden – so schnell kann ich aber gar nicht cremen. So habe ich sie vor meinem Urlaub für die Beine und Arme verwendet. Zurückgekommen ist diese Creme mein erstes Produkt, was Schimmel angesetzt hat.
Igitt! Ab damit in die Tonne.

Nochmal eine Creme selber anmischen, würde mich prinzipiell interessieren. Vielleicht allerdings nicht für das Gesicht – bei meinem Sensibelchen ist mir das einfach zu heikel.




Kivvi 24h Intensive Moisturizing Gel


Nachdem ich anfangs total begeistert war von diesem Gel, änderte sich zwischendurch meine Meinung. Meine Haut war einfach unausgeglichen und zickte rum. In meiner Review könnt Ihr mehr erfahren.
Doch mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team (meine Haut, das Serum und ich ;)) und ich bin doch ganz froh, dass ich gleich noch eine zweite Tube zu Hause hatte.

Ich habe noch einige Sorten anderer Seren zu Hause, die ich erstmal aufbrauchen möchte, aber ansonsten ist dieses Gel definitiv ein Favorit.


i+m Peeling Special Care


An dem Peeling habe ich tatsächlich ganz schön lange „gearbeitet“ um es leer zu bekommen. Das liegt sicherlich zum einen daran, dass ich mich nur ungefähr alle 2 Wochen peele. Zum anderen empfand ich dieses Produkt auch ziemlich ergiebig, weil ich nur eine etwa haselnussgroße Menge benutzt habt.
Die Peelingkörner waren ziemlich sanft, was meine Haut nicht all zu stark gereizt hat. Ein Blick auf die INCIs lässt mich etwas über das Parfum und den Alkohol stolpern. Obwohl das bei einem Peeling vl auch vertretbar ist – schnelles Abschrubbeln lässt grüßen.
Aber da das Peeling mittlerweile nicht mehr gelistet ist und ein Nachkauf nur noch vereinzelt möglich ist, kommt es für mich eh nicht mehr in Frage.


Kimberly Sayer Ultra Light Facial Moisturizer SPF 30 (Probe)


Nachdem der Sommer uns schnappte und eng umschlungen hielt, habe natürlich auch ich mich um den Sonnenschutz bemüht. Ein Geheimrezept habe ich allerdings nicht.
Mit Kimberly Sayer gibt es aber einen guten Sonnenschutz, der nicht weißelt. In der (kurzen) Testzeit hat meine Haut keine Zickeren gemacht, was ich ganz gut finde. Auch ist die leichte Formulierung gerade im Sommer ziemlich perfekt, denn wer will schon glänzen wie ein kleines Speckschwein.
Ein Review findet Ihr bei Theresa von Projekt Schminkumstellung und Wuscheline.

Nichtsdestotrotz: 40 € finde ich ganz schön fett und hänge gerade ein bisschen an Biosolis.


→ Haarpflege



Kamillen-Brennnessel-Shampoo (selbstgemacht)


Dem Kamillen-Brennnessel-Shampoo erging es ähnlich wie der Tagescreme: Nach dem Urlaub verbannte ich es sofort aus der Dusche.
Insgesamt war ich aber auch einfach nicht damit zufrieden: Meine Haare haben sich nicht wirklich gepflegt angefühlt. Aber zudem schienen sie auch schneller nachzufetten als sonst. Och nös!
Jetzt bin ich wieder bei meinen gekauften Shampoos gelandet, die mag ich irgendwie mehr.


Korres Shampoo für Oily Hair


Das Shampoo von Korres habe ich vor einer halben Ewigkeit gekauft, immer mal wieder genutzt, dann stand es in der Dusche, ich griff zu anderen Produkten.
Ich muss gestehen, dass ich unheimlich auf die (synthetischen) Düfte von Korres stehe – die Produkte riechen einfach so gut. Sind aber eben leider nicht natürlich (irgendwas ist eben immer).
Das Shampoo hat wunderbar geschäumt und somit allen Schmutz vom Haar abtransportiert. Danach fühlten sich die Haare okay an, um eine Spülung kam ich trotzdem nicht herum. So wirklich gegen das „oily“ Haar half dieses Shampoo dennoch nicht. Nach gleicher Zeitdauer zwischen den Wäschen, sahen die Haare bei normalem Shampoo und diesem annähernd gleich aus.
Ich hatte es meinem Freund weitergereicht (der täglich wäscht) und er war auch nicht überwältigt.

Ich denke es gibt wirksamere Shampoos, daher kein Nachkaufprodukt.


Weleda Hafershampoo (Probe)


Nachdem ich eigentlich einigermaßen begeistert von der Haarkur war, hat mich das Shampoo jetzt nicht so überzeugt. Als Probe für Zwischendurch war es okay, aber langfristig würde vermutlich meine Kopfhaut wieder jucken.
Nach den paar Anwendungen habe ich auch keine Verbesserung bzw. Veränderung meiner Haarstruktur gesehen. Versprochen wird der Aufbau und die Glättung der Haarstrukur.

Überzeugt bin ich also nicht, daher werde ich mir wohl keine Vollgröße kaufen.



Luke + Lilly Lillys Shampoo (Probe)


Das Shampoo habe ich nur ein Mal benutzt und fand es ziemlich niedlich. Niedlicher Duft, die Haare sind sauber geworden. Über Nachfettung und tatsächliche Pflege kann ich leider nicht viel sagen.
Allerdings hat mir das Shampoo mein Hochzeitsgast-Kleid Anfang Juli gerettet. Mein Kleid war nach einer Wäsche um ein Vielfaches geschrumpft und ich konnte nur noch schreien: Viskose!
Also wurde das Kleid erneut mit besagtem Shampoo per Hand gewaschen und danach in Form gezerrt. Das Kleid passte wieder, das Shampoo war alle.

Als Kleingröße und aus Spaß würde ich mir das Shampoo nochmal kaufen, aber auch gerne die Jungsvariante mit Apfel. Und dann verwende ich es nur für meine Haare.


→ Körperpflege



Kaffee-Lavendel-Peeling (selbstgemacht)


Vorsorglich habe ich dieses Peeling vor meinem Urlaub an die Mutti meines Freundes weitergereicht. Ich kann nun ehrlich sagen: Wir fanden es beide gut ;). Es ist also ein Körperpeeling für ganz verschiedene Alterstufen.
An diesem Peeling mochte ich eigentlich fast alles: Der Duft war würzig nach Kaffee. Die Schrubbelkörner haben mir am Körper nicht weh getan oder meine Haut zu stark gereizt, so dass die Hautschüppchen einfach davon gewaschen werden konnten. Der Lavendel hat mich an einen Urlaub im Süden erinnert. Und das enthaltene Olivenöl hat meine Haut so gut gepflegt und einen angenehmen Fettfilm hinterlassen, dass ich gar nicht cremen musste.

Spätestens um Weihnachten herum will ich nochmal so ein Peeling anrühren – und das dann gleich auch verschenken. 


Kivvi Bodymarmalade Lemon (Kleinstgröße)


Die kleine Version hatte ich im Urlaub mit. Man denkt nicht, dass es in Island so warm werden kann, dass die Bodymarmalade einfach schmilzt – kann aber passieren. Und dann verändert sie Ihre Konsistenz und wird leicht grieselig.
Der Pflege tut das allerdings keinen Abbruch. Und so habe ich mich gut eingefettet im Urlaub gefühlt. Die große Variante werde ich mir allerdings nicht kaufen, da ich mit meiner Bergamotten Version immer noch zufrieden bin. Außerdem mag ich den Bergamotten-Lemon-Duft mehr :)


Kneipp Pflegedusche Lebensfreude


Für Morgenduscher und Nicht-ganz-so-streng-auf-die-INCIs-Gucker ist dieses Duschbad was. Für alle anderen nicht so. Es weckt morgens die Sinne, hat einen angenehmen zitronigen Duft und macht gut sauber.
Ob es die Stimmung bei mir gehoben hat, kann ich Euch nicht sagen – sollte ich vielleicht mal mit meinem Tagebuch (was ich nicht führe) abgleichen.
Die INCIs sind natürlich nicht so pralle und daher würde ich mir auch nicht nochmal ein Kneipp Duschbad kaufen. Nun habe ich auch das letzte aufgebraucht.


Sante Duschgel Happy Blossom


Nach dem Redesign von Sante habe ich zielstrebig zu diesem Duschbad gegriffen: Fröhlich, etwas verspielt, trotzdem clean genug. Und irgendwas mit Blume steht auch drauf.
Bei einem Duschbad habe ich nur drei größere Anforderungen: 1. Reinige mich, 2. Reize nicht total und trockene meine Haut aus und 3. Rieche gut.
Mir persönlich ist dieses Duschbad viel zu süß, daher würde ich es mir nicht nochmal kaufen. Die anderen zwei Kriterien wurden aber erfüllt.


Wolkenseifen Körperöl Dramaqueen (Probe) 


Als ich bei Wolkenseifen meine Deocremes bestellte, lag eine kleine Probe des Körperöls Dramaqueen bei. Eigentlich freute ich mich darüber: Öl und ich habe dazu das passende Deo, perfekt.
Doch leider riecht diese Körperöl-Variante alles andere als gut: Ich habe mich gefühlt, als wäre ich in einen großen Eimer mit Putzmittel gefallen.
Und das so stark und so lange, dass ich den Duft nicht mehr wegbekommen habe. Der Geruch verfliegt nämlich wirklich einfach nicht so schnell.
Dafür war die Pflege okay. Es hat zwar eine ganze Weile gebraucht, bis das Öl eingezogen ist (vl hat sich meine Haut vor dem Duft gesträubt), aber danach war sie nicht mehr trocken.

Kein Kaufprodukt für mich.


→ Der nicht einzuordnende Rest




Zahnpaste Go&Home


Die Zahnpasta kam mit der Fairybox im Mai. Nicht gleich wanderte sie ins Bad, aber nun ist sie leer.
Ich persönlich empfand diese Zahncreme zwar als schön minzig, allerdings haben sich meine Zähne nicht so sauber angefühlt. Vielleicht liegt das daran, dass es meine erste Bio-Zahncreme war, vielleicht ist sie aber auch nur so semigut. Ich habe auf jeden Fall auch viel gutes darüber gehört.
Für mich dennoch nichts.


Ilia Lipstick Crayon Karma Chameleon (Probe)


Eigentlich hatte ich mich bei der Amazingy-Probe damals vertippt, denn ich wollte 99 Red Ballons ausprobieren. Aber beim Toben stellte sich heraus, dass diese Farbe auch ziemlich cool ist.
Mittlerweile ist die Probe leere und .... *Trommelwirbel* ...


... jetzt ist die ausgewachsene Version meine. Ich hatte nämlich im Juli Geburtstag und durfte mir was von meinem Freund wünschen. Und da ich bei Lippenstiften dann doch eher selten über 20 € ausgebe, habe ich mir einfach diesen Lipstick Crayon schenken lassen. Eine Review folgt dazu noch :). Der Liebling ist an dieser Stelle klar Herr Immergrün (viel mehr noch als der Lippenstift ;)).


Was meine Lieblingsstücke in diesem Monat angeht, war es wohl vor allem das Reisen: Ich war im Juli in Belgien und im Juli + August in Island. Ein bisschen dran teilhaben lassen möchte ich Euch bald auch mal.

Was ist bei Euch im letzten Monat so leer geworden?

Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Mit den Shampoos von Weleda komme ich auch überhaupt nicht zurecht, die bescheren mir knotige, stumpfe Haare deluxe. Leider!
    Ich habe leider meine leeren, aufgebrauchten Produkte alle schon entsorgt. Habe auch noch nie so einen Aufgebraucht-Post gemacht, obwohl ich ihn bei anderen sehr gern lese! Sollte ich vielleicht auch mal einführen...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mochte die Go&Home Zahnpasta ganz gern (ist bei mir auch vor ein paar Tagen leer geworden ^^), aber der Verschluss war nervig und ich nehme lieber Zahnpasten mit Xylitol.
    Danke für die Verlinkung (: ...Kimberly Sayer kommt bei mir derzeit nicht oft zum Einsatz, weil meine Haut nach dem Absetzen der Pille sehr heftig auf alles mögliche reagiert...so auch auf das Zitronenöl habe ich den Eindruck -.- ...
    Das Sante Duschgel habe ich auch noch im Schrank, aber noch nicht getestet..den Duft fand ich in der Tube aber sehr angenehm (: .
    Alles Gute nachträglich zu deinem Geburtstag...bin mir gar nicht sicher, ob ich dir schon mal gratuliert habe x) ...
    Und das ist natürlich ein tolles Geschenk von deinem Freund!
    Ich freue mich schon auf deine Reiseberichte (: . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Hach, ich mag Deine Fotos einfach!
    Alles Gute nachträglich!

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...