28.01.2016

Wintergefühle mit Annemarie Börlind ♦

Annemarie Börlind Winterkörperprodukte

„Wintergefühle?! Aber Fräulein Immergrün, es ist doch schon fast Frühling!“
Ja, okay – es mag draußen frühlingshaft warm sein (in Leipzig steht das Thermometer auf 12°C), doch in meinem Herzchen ist noch Winter. Ich bin einfach noch nicht auf den Frühling eingestellt und denke auch, dass wir nochmal ein paar Schneeflocken sehen werden. Wetten?! :D

Und wenn nicht: Auch gut! Ein bisschen Pflege braucht jeder und ein paar Winterpflegeprodukte von Annemarie Börlind♦ möchte ich Euch trotzdem zeigen: Wie auch im Sommer, habe ich mal wieder ein Peeling von selbiger (natürlich nicht persönlich) zugeschickt bekommen. Hinzukam diesmal noch eine extra Körperbutter.

Diese Limited Edition ist ein bisschen besonders, weil sie eine kleine Spendenaktion beinhaltet: Mit dem Kauf der Produkte werden Dorfbewohner eines sozio-ökologischen Projektes in Mali unterstützt. Den Dorfbewohnern werden Mikrokredite zur Verfügung gestellt.



Winterkörperpeeling*


Annemarie Börlind Winterkörperpeeling

Das sagt Annemarie Börlind:
„Das duftende Winterkörperpeeling mit Reis- und Bambusgranulat macht die Haut samtig weich und geschmeidig. Abgestorbene Hautschüppchen werden schonend entfernt und die Hauterneuerung wird begünstigt. Die Haut erstrahlt frisch und vital, fühlt sich glatter an und ist optimal auf Körperpflegeprodukte wie die Winterkörperbutter oder Selbstbräuner vorbereitet.“


Annemarie Börlind Winterkörperpeeling

Das Körperpeeling ist diesmal ein wenig anders aufgebaut, als das im Sommer: Es wird sich hier wirklich auf das Peelen und nicht auf eine reichhaltige Pflege konzentriert.
Die Peelingkörner bestehen aus Bambus und Reis und sind somit frei von Mikroplastik. Das tut also nicht nur der Haut, sondern auch der Umwelt gut. Somit sind sie auch nicht ganz so grob, sondern etwas feiner, was etwas druckempfindliche Haut angenehm finden könnte. Das Peeling schäumt kaum.

Ich nutze einen etwa walnussgroßen Klecks für jedes Bein und verteile es ganz sanft. Man merkt, wie die Körner die Haut leicht abschrubbelt, aber es tut nicht weh. Danach bleibt ein weiches, samtiges Gefühl zurück.

Einzig der Duft lockt mich nicht: Das Peeling riecht sehr süß beim Auftrag und ich habe sogar das Gefühl, den Alkohol leicht rauszuriechen (kann natürlich auch Einbildung sein). Sicherlich soll der Duft ein kuscheliges und beschützendes Gefühl auslösen, bei mir tut er das allerdings nicht.
Danach verfliegt der Duft relativ schnell, was ich als sehr angenehm empfinde ;).


Annemarie Börlind Winterkörperpeeling

Die Verpackung ist allerdings recht praktisch: Die Kunststofftube lässt sich einfach öffnen und steht auf dem Kopf. So lässt sich dieses Peeling auch wirklich fast bis zum Schluss aufbrauchen.
Die Öffnung ist groß genug, das man genügend Produkt schnell rausdrücken kann, aber nicht zu groß, dass einem zu viel entgegen geschwappt kommt.

Sensibelchen, die Probleme mit der Haut am ganzen Körper haben, sollten auf dieses Produkt vielleicht verzichten – Alkohol und Duftstoffe sind feste Bestandteile dieses Peelings. Ich habe an Armen und Beinen aber keine Probleme mit diesen Stoffen und so oft nutze ich ein Peeling auch einfach nicht.
Schade finde ich, dass nicht noch irgendein pflegendes Öl beigemischt wurde. Gerade im Winter mag ich auch reichhaltigere Duschen, auch wenn ich mich danach noch Eincreme. Aber gut, es ist ein Peeling und das benutzt man eh nicht an allen Körperstellen.
Ein bisschen wundere ich mich (wie so oft), dass Mica, Zinndioxid und Titanium Dioxid enthalten ist. Ein Schimmern habe ich bei dem Produkt nicht entdeckt, aber so wird es leicht milchig.

Inhaltsstoffe: AQUA [WATER], ALCOHOL, BAMBUSA ARUNDINACEA STEM POWDER (→ Bambus), DECYL GLUCOSIDE (→ waschaktive Substanz/Tensid), LAURYL GLUCOSIDE (→ waschaktive Substanz/Tensid), DISODIUM COCOYL GLUTAMATE (→ waschaktive Substanz/Tensid), XANTHAN GUM (→ Gelbildner/Verdickungsmittel), ORYZA SATIVA POWDER [RICE] (→ feine Reiskügelchen), AROMA [→ FRAGRANCE] (→ Ätherische Öle, Destillate, Parfüm, Duft- und Aromastoffe), CITRIC ACID (→ Zitronensäure), SODIUM COCOYL GLUTAMATE (→ waschaktive Substanz/Tensid), MICA (Mica/Glimmer), TIN OXIDE (→ Zinndioxid), LINALOOL (deklarationspflichtiger Duftstoff), CI 77891 [→ TITANIUM DIOXIDE]

Kosten: 14,90 € | vegan


Winterkörperbutter*


Annemarie Börlind Winterkörperbutter

Das sagt Annemarie Börlind:
„Die zarte und gleichzeitig reichhaltige Körperbutter enthält wertvolle Pflanzenöle, wie das Himalaya Rosenkirschöl. Diese haben regenerierende und schützende Eigenschaften, die die natürliche Festigkeit und Elastizität der Haut unterstützen. Sheabutter aus Mali verleiht der Haut eine samtweiche Glätte.“


Annemarie Börlind Winterkörperbutter

Passend zum Peeling, gibt es auch eine reichhaltige Körperbutter. Nach dem Peeling soll so die Haut ordentlich verwöhnt werden und trockene Haut gepflegt.

Das Konzept geht auf: Die Creme ist wirklich angenehm reichhaltig, aber nicht so fest wie beispielsweise eine Sheabutter. Ich würde sogar behaupten, dass sie ebenfalls noch perfekt für die Übergangszeit (wie gerade jetzt ;)) ist.
Sie lässt sich leicht verteilen und zieht auch relativ schnell ein. Zurück bleibt ein leichter cremiger Film.

Aber auch hier bin ich mit dem Duft nicht zufrieden: Die Winterkörperbutter riecht nochmal etwas intensiver als das Peeling und der Duft bleibt auch eine ganze Weile. Im direkten Vergleich riecht das Winterkörperpeeling fruchtiger, die Körperbutter eher leicht nussig – aber eben vor allem süß.


Annemarie Börlind Winterkörperbutter

Die Packung finde ich sehr praktisch: Ein großes 150 ml Töpfchen mit Schraubdeckel. Gewohnt bin ich diese Verpackung von AB schon.

Auch diese Creme dürfte für Duftstoffallergiker oder Neurodermitiker nichts sein: Eine Vielzahl von Duftstoffen ist hier enthalten.
Leider sind nur Maiskeimöl, Sheabutter und das Samenöl der Kirschrose aus Nepal als einzige rein pflegende Öle enthalten. Für mich darf es da im Winter die volle Dröhnung sein.

Inhaltsstoffe: AQUA [WATER], ZEA MAYS OIL [CORN] (→ Maiskeimöl), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER [SHEA] (→ Karité-/Sheabutter), CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE (→ Pflanzliches Neutralöl), BEHENYL ALCOHOL (→ Fettalkohol), DISTARCH PHOSPHATE (→ Feuchtigkeitbinder), POLYGLYCERYL-3 STEARATE (→ Emulgator), GLYCERIN, PRINSEPIA UTILIS SEED OIL [DHATELO] (→Samenöl nepalesischer Kirschrose), GLYCERYL CAPRYLATE (→ Oberflächenaktive Substanz/Co-Emulgator), SODIUM STEAROYL LACTYLATE (→ Emulgator), BENZYL ALCOHOL (→ deklarationspflichtiger Riechstoff und Konservierungsmittel), AROMA [FRAGRANCE] (→ Ätherische Öle, Destillate, Parfüm, Duft- und Aromastoffe), SODIUM STEAROYL GLUTAMATE (→ (Co-)Emulgator), POTASSIUM SORBATE (→ Konservierungsmittel), TOCOPHERYL ACETATE (→ Tocopherylacetat/Provitamin E), GLYCINE SOJA OIL [SOYBEAN] (→ Sojaöl), CITRIC ACID (→ Zitronensäure), LINALOOL (→ deklarationspflichtiger Duftstoff), COUMARIN (→ deklarationspflichtiger Duftstoff), BENZYL SALICYLATE (→ deklarationspflichtiger Duftstoff), BENZYL BENZOATE (→ deklarationspflichtiger Duftstoff)

Kosten: 14,90€ | vegan


Fazit


Wenn ich ganz ehrlich mit Euch sein soll, hätte ich mir diese Produkte wohl nicht zugelegt. Das liegt aber vor allem an dem Duft. Und da Geschmäcker ganz unterschiedlich sein können, ist dieser Duft sicherlich für den einen oder anderen sehr schön.
Zudem sieht es mir nicht „exklusiv“ genug aus. Das mag komisch klingen, aber schließlich kauft das Auge mit und so hätte ich mir eine hochwertigere oder zumindest besonderere Aufmachung gewünscht.

Allerdings ist es gut, wenn man das Geld in (soziale) Projekte steckt, anstatt nur fürs Marketing auszugeben. Die Idee mit den Produkten auch eine Spendenaktion zu verbinden, mag ich sehr. Beide Körperprodukte kamen vor Weihnachten heraus und so darf man ruhig ein bisschen auf soziale Projekte aufmerksam machen.


Ein weiteres Review findet Ihr bei Beautyjagd. Dort erfahrt Ihr auch ein bisschen mehr Details zur nepalesischen Kirschrose und wie damit Frauen in entlegenen Gegenden um den Himalaya unterstützt werden.


Kennt Ihr die Produkte?
Seid Ihr schon auf den Frühling eingestellt?
Grünste Grüße,
Euer


♦ Pressesample /// Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Trotzdem gilt: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur die landet hier auf dem Blog.

Kommentare:

  1. Danke für Deine ehrliche Meinung. Ich glaube, dass mich der Geruch nicht so stören würde, die Inhaltsstoffe hingegen schon. Auch finde ich die Produkte von AB immer recht teuer dafür, dass sie mir von der Zusammensetzung nicht so zusagen. Würde ich daher auch nicht kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ginni,
      ja, das stimmt. Darüber hatte ich auch nachgedacht, weiß aber nicht, woher sie ihre Rohstoffe beziehen. Vielleicht ist der Handel sehr fair und sie legen so die Preise etwas um.
      Ich habe beide Produkte meiner Freundin weitergegeben. Für die war gleich ein bisschen Weihnachten, weil sie den Duft auch sehr mochte.

      Grünste Grüße

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...