10.01.2016

Küchensonntag: Macadamia-Karamell-Streifen


Irgendwie hat sich hier eine Kategorie eingeschlichen – mein Küchensonntag. Ihr glaubt gar nicht, wieviel Spaß mir das macht. Ich bewundere ja alle Foodblogger da draußen: Diese Rezepte, diese kleinen entstandenen Kundstwerke, dass Arrangement und schließlich die Fotografie.
Und ich probiere jetzt viel mehr aus – wie zum Beispiel heute:

Macadamia-Karamell-Streifen


Schoko- und Karamell-Junkies aufgepasst – dieses Rezept bringt Eure Geschmacksknospen vermutlich in Wallungen und lässt Eure Herzen ganz bestimmt höher schlagen.
Doch Ihr benötigt auch ein bisschen Zeit dafür.


Ihr benötigt:

Für den Boden:
♥ 125 g zerlassene Butter
♥ 150 g Mehl
♥ 2 EL Kakaopulver
♥ 70 g brauner Zucker
♥  1/4 TL Salz
    
Für das Karamell: 
100 g gesalzene Macadamianüsse
170 g Karamellsirup
125 g Butter, (weich)
2 Dosen gesüßte Kondensmilch, (à 400 g; z. B. Milchmädchen)

Für die Schoko-Schicht: 
200 g dunkle Kuvertüre, (ca. 55 % Kakao) 
♥ 125 ml Schlagsahne

Da ich mich erstmal ausprobieren wollte, habe ich von allen nur die Hälfte gemacht und eine kleinere Portion probiert. Bei der angegebenen Menge sollten in etwa 40 Stück entstehen. 



Los geht’s:

Wir beginnen mit dem Schoko-Boden!  

Dafür die Butter zerlassen
Das Mehl, den Kakao, den Zucker, das Salz und schließlich die Butter mit den Knethaken des Handrückgeräts verkneten.
Im Rezept stand, dass der Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilt werden soll. Ich habe eine kleine Auflaufform genommen – allerdings lohnt es sich, diese auch mit Backpapier auszukleiden, denn sonst ist das „aushebeln“ der Karamellschicht später ziemlich mühsam.

Der Teig wird (für welche Form Ihr Euch auch entscheidet) mit bemehlten Händen gleichmäßig darauf verteilt

Danach den Teig einfach mehrfach mit einer Gabel einstechen und in ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. 

Wenn die Zeit um ist wird der Schoko-Boden im vorgeheizten Ofen bei 180°C(Umluft 160°C) ca.18-20 Minuten (in der Auflaufform ca. 25 Minuten) gebacken.
Danach heißt es erstmal wieder warten bis der Schoko-Boden abgekühlt ist.



Wenn der Boden ausgekühlt ist, machen wir uns an den wohl schwierigsten Teil des Rezeptes: die Karamell-Schicht.

Dazu zunächst die Macadamienüsse grob hacken und zunächst beiseite stellen.

In einen Topf hüpfen der Karamellsirup, die Butter und die Kondensmilch. Diese Drei müssen nun unter ständigem Rühren mit einem Silikonspatel aufgekocht werden.
Danach heißt es Armkraft beweisen: Denn unter ständigem kräftigem Rühren soll die ganze Masse 10-12 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Und Ihr merkt schnell, dass Ihr wirklich die ganze Zeit rühren müsst. Seid vorsichtig mit Spritzern, denn die sind extrem heißt!

Die ganze Masse wird solange gekocht bis sie goldbraun-dicklich wird – das dauert wirklich in etwa die angebene Zeit.

Dann wird der Topf vom Herd genommen. Eigentlich heißt es dann im Rezept, dass etwas Karamell auf eine Untertasse gegeben werden soll und sie kurz in den Kühlschrank – ich habe nur keine Ahnung warum.Denn die festwerdene Masse sehr Ihr auch im Topf, daher überspringt diesen Schritt einfach!

Wenn die Masse fest wird,  werden die Macadamienüsse unter das Karamell gerührt. Das geht mit dem Silikonspatel ziemlich einfach. Wenn Euch die Masse schon zu fest geworden ist, einfach nochmal auf die Herdplatte damit und ca. 1 Minute weiterkochen.

Nun wird die Nuss-Karamell-Masse zügig auf den abgekühlten Boden verteilt.

Und dann heißt es wieder warten, denn diese zwei Schichten müssen nun abgedeckt im Kühlschrank ca. 12 Stunden lang abkühlen (am besten natürlich einfach über Nacht).




Der letzte Schritt ist keine Zauberei: Für die Schoko-Schicht einfach die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und die Sahne dazugegeben. Gemeinsam sollten sie gleichmäßig vermengt werden.

Auch diese Schicht wandert über die zwei bisher bestehenden und dann heißt es ein letztes Mal warten: Etwa 1-2 Stunden benötigt auch diese Schicht zum festwerden.

Und dann sind wir schon fast fertig!
Die komplett-erkaltete Masse vorsichtig aus Blech oder der Auflaufform lösen. Damit es Streifen sind, werden nun
die ganze Geschichte in etwa 5 × 3 cm große Streifen geschnitten. 

Die Macadamie-Karamell-Streifen halten sich luftdicht verschlossen einige Tage im Kühlschrank – oder auch nicht, wenn sie so köstlich sind ;). 
 


Reingebissen findet Ihr bei diesem Rezept einige Komponenten: Der knusprige Schoko-Boden, das feste, cremige Karamell und die cremige Schokoschicht.

Was haltet Ihr von aufwendigeren Rezepten?
Seid Ihr Chocoholics oder eher karamellsüchtig?

 Noch eine kleine Anküdnigung: Ich stehe nun beinahe jeden Samstag oder Sonntag wirklich in der Küche und tobe mich aus. Doch ich muss gestehen, dass ich das vielleicht nicht jedes Wochenende leisten kann. Seid also bitte nicht traurig, wenn es den Küchensonntag nur noch alle 2 oder 3 Wochen gibt.

Habt einen wundervollen Sonntag.

Süße Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Boar... die sehen so lecker aus! Ich muss die unbedingt nachmachen, denn ich bin ja ein kleiner Schuko-Karamell-Fan.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sooo lecker aus, unglaublich! Ich bin beides: Schoko- und Karamellsüchtig x) . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...