18.02.2016

Feuchtigkeitsboost mit der Cremekampagne


Ich tu mich manchmal etwas schwer mit Blogposts über Cremes! So, nun ist es raus!
So lese ich mir Wissen über Inhaltsstoffe an, doch kann sie nach wie vor manchmal nicht – wie viele andere von Euch – richtig deuten. Ich merke natürlich, wie meine Haut darauf reagiert und so entsteht eben mein Bericht über solch ein Produkt.

Diesen Artikel habe ich schon einige Male angefangen zu schreiben, habe dann gestockt und es wieder gelassen.
Dabei bin ich so begeistert von der Idee hinter der Cremekampagne. Denn ich mag kleine Manufakturen mit eigenen kleinen Shops, die Ihre Philosophie ganz leben und nicht ein riesiges Marketing auffahren.

Auf die Marke Cremekampagne bin ich vor allem durch einige Blogs gestoßen: Besonders Sandra von Washing Green mit dem Fokus auf Niacinamide und Nicole von Nur mal kurz gucken, hatten mich schlussendlich so neugierig gemacht, dass ich nicht umhin kam zu bestellen.


Zu dem Bestellzeitpunkt ist meine Haut komplett ausgerastet – Winter, trockene Heizungsluft, schuppige und juckende Hautstellen, Unterlagerungen, ... na und eben diese Geschichten.
Eigentlich soll man ganz bewusst dann die Finger von neuen Produkten lassen und nicht noch zusätzliche Experimente fahren.
Trotzdem habe ich gestöbert und wusste recht schnell was ich will: Beruhigung und Feuchtigkeit und so griff ich zu diesen zwei Produkten:

/// Hyaluronfluid ///



– Der Durstlöscher –
 „Mit einem hohen Anteil an Hyaluronsäure wirkt unser Hydrofluid intensiv befeuchtend auf die Haut. 
Lecithin, Jojoba- und Aprikosenkernöl schützen die Haut vor Wasserverlust und ziehen dabei gut ein. 
Geeignet für alle Hauttypen als intensive Feuchtigkeitspflege.“
[Cremekampagne]


Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit! Genau was meine Haut immerzu braucht. Da ich gerne Feuchtigkeitsfluide unter meiner Tagescreme trage, aber auch abends als Nachtpflege verwende, fiel die Entscheidung ganz leicht.

Noch dazu gibt es bei der Cremekampagne die „Personalisierungsoption“! Hierbei kann ich steuern, ob und welche Duftstoffe einem Produkt hinzugefügt werden dürfen. Diese Option finde ich ganz phantastisch, denn nicht jede Nase ist gleich und nicht jede Haut verträgt ätherische Öle.
Auf Grund der damaligen Haut habe ich mich gegen eine Beduftung entschieden und bereue meine Entscheidung nicht.
Denn natürlich riechen die Produkte dennoch ein bisschen. So rieche ich bei dem Hyaluronfluid vielleicht die fruchtige Komponente des Sanddornfurchtfleisches heraus.



Alle Produkte kommen in einem praktischen Airlessspender. Diese Art von Pumpflakon finde ich durchaus hygienisch und habe auch das Gefühl, das hierbei alles vom Produkt herausgequetscht wird :).

Ich nutze meist 1-2 Pumpstöße dieses Fluids, was definitiv für mein ganzes Gesicht und meinen Hals reicht.



Der Hauptgrund für die damalige Bestellung waren die zum einen übersichtliche Zutatenliste, zum anderen habe ich das Beta Glucan wiedererkennt. Dieses ist schon in den Sensitiv Produkten von Alva enthalten und soll da das Immunsystem der Haut wieder stärken.
Das Hyaluronfluid basiert auf Wasser, natürlich Hyaluron und Basis- und Wirkstoffölen. Über das Sanddorn-Fruchtfleisch habe ich mich ebenfalls gefreut, weil ich ein bisschen was darüber in meinem Cremekurs erfahren habe und es seitdem mehr schätze. Es bringt eine Vielzahl an tollen Eigenschaften mit, wie z.B. wirkt es antiseptisch, schmerzstillend, zellregenerierend, entzündungshemmend und antioxidativ. Außerdem ist es ein ganz natürliches Färbemittel.

Zudem sind in den Produkten der Cremekampagne keine klassischen Konservierungsmittel wie Alkohol, ätherische Öle oder alkoholische Pflanzenextrakte eingesetzt. Konservierend wirken dafür die Anis- und Levulinsäure. Anis hat eine antibakterielle Wirkung und eignet sich auch bei fettiger und unreiner Haut. Levulinsäure stabilisiert den pH-Wert. Die Kombination aus diesen beiden Inhaltsstoffen sowie Glyceryl Caprylate stabilisieren es und machen das Produkt haltbar.


Inhaltsstoffe: Aqua (Wasser), Simmondsia Chinensis Seed Oil (Jojobaöl, Basisöl → feuchtigkeitsspendend), Prunus Armeniaca Kernel Oil (Aprikosenkernöl, Basisöl → glättend, besänftigend), Lecithin (Emulgator), Lysolecithin (Emulgator), Glycerin (Feuchthaltemittel), Sodium Hyaluronate (Hyaluronsäure → stark feuchtigkeitsbindend, filmbildend, optisch hautstraffend und glättend), Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Glyceryl Caprylate, Lactic Acid, Beta Glucan, Pectin (→ heilungsfördernd), Hippophae Rhamnoides Fruit Oil (Sanddornfruchtfleisch, Wirkstofföl → zellregenerierend, entzündungshemmend und antioxidativ)



Das Fluid ist leicht und könnte im Sommer der perfekte Begleiter sein. Jetzt im Winter (ja, es ist noch Winter, denn bei uns schneit es hier gerade), ist mir das Fluid definitiv zu leicht. Aber ich trage es gern unter meiner reichhaltigeren Creme oder eben abends unter einem Wirkstoffserum bzw. einem Öl.

Die leicht gelbe Farbe kommt vor allem von dem Sanddornfruchtfleisch. Auch rieche ich genau diese natürliche Fruchtigkeit dezent heraus. Aber wirklich nur ganz dezent.

Das Fluid zieht recht rasch ein und zurück bleibt eine streichelzarte Haut, die sich auch glatter und gut durchfeuchtet anfühlt.



Fazit
Ich nutze jetzt seit ca einem Monat das Fluid, vor allem abends. Ich habe das Gefühl, dass es meiner Haut in der Tat besser geht. Zumindest hat sie sich spürbar verbessert, was aber auch an dem Weglassen von reizenden Produkten liegt.
Mich spricht die reduzierte Liste an Inhaltsstoffen definitiv an. Vielleicht auch in der Hoffnung, dass dann einfach mehr von den Wirkstoffen, wie Hyaluron, Beta Glucan und Sanddornfruchtfleisch enthalten ist (im Verhältnis).
Bei der Bestellung hatte ich mich für die 30ml Variante entschieden, die jetzt ca. zur Hälfte leer ist (das Foto zeigt einen früheren Zustand). Das Fluid ist definitiv ergiebig.


Das andere Produkt, was ich mir gekauft habem ist die 

/// Creme Eins ///



– Das Allroundtalent –
„Creme Eins ist eine klassische, leichte Cremes für leicht fettige bis normale Haut. 
Auch Männer benutzen sie gerne, denn sie zieht schnell ein und fettet nicht –
 daher ist sie im „Notfall“ auch als Handcreme oder zum Abschminken geeignet.“
[Cremekampagne]


Ich muss gestehen, dass ich die Creme bisher nur als Gesichts- und Handcreme genutzt habe. Aber allein die Vorstellung, sie auch zur Reinigung zu nutzen, sollte hier einige glücklich machen. Der Gedanke von Minimalismus und Allroundprodukten ist allgegenwärtig.



Natürlich kommt auch dieses Produkt im Airlessspender daher. Und auch hier habe ich mich für die 30ml Variante entschieden.

 

Bei diesem Produkt hat mich ebenfalls die übersichtliche INCI-Liste angesprochen. Zusätzlich mag ich Wildrosenöl bzw. Hagebuttenkernöl spätestens seit dem Rosehip Oil von Pai Skincare. Dieses bringt ebenfalls tolle Eigenschaften mit und hilft vor allem trockener, schuppiger und rissiger Haut.

Wie auch das Fluid basiert dieses Produkt auf Wasser und Basis- bzw. Wirkstoffölen.
Aber in der Creme werden (chemische) Konservierungsmittel eingesetzt und nicht wie bei dem Fluid mit Anis- und Levulinsäure gearbeitet. Das finde ich ein bisschen schade, denn im Netz findet man, dass Phenoxyethanol auch reizend wirken kann.
Übrigens kommen die Fluide der gleichen Serie ohne das Konservierungsmittel aus und sind eben durch die beiden genannten Säuren stabil.

Ich hätte mir vielleicht noch die Beigabe von einem Wirkstoff wie Hyaluron, Squalan oder Urea gewünscht. Allerdings sind die eben vielleicht auch eher in der Feuchtigkeitspflege aufgehoben. Und so ein „Rohprodukt“ kann auch zusätzlich gepimpt werden, in dem man im Bestellprozess genau solche Wünsche vermerkt.

Inhaltsstoffe: Aqua (Wasser),  (Jojobaöl, Basisöl → feuchtigkeitsspendend), Prunus Armeniaca Kernel Oil (Aprikosenkernöl, Basisöl → glättend, besänftigend), Rosa Canina Fruit Oil (Hagebuttenkernöl/ Wildrosenöl, Wirkstofföl → regenerierend, zur Behandlung von trockener, schuppiger Haut, Pigmentflecken und Narben), Methyl Glucose Sesquistearate (Emulsan, Emulgator), Hydrogenated Palm Glyceride (Kokosöl → zieht schnell ein, kühlend), Phenoxyethanol (Konservierungsmittel, chemisch), Lactic Acid, Ethylhexylglycerin 



Die Creme ist nicht so leicht, wie das Fluid (logisch) und erinnert mich an die Creme von HautTatsachen (also wer die schon mal getestet hat). Für mich ist sie im Winter eigentlich zu leicht.  Aber im Frühjahr sollte sie perfekt sein.

Eine Duftbeigabe habe ich auch hier wieder außen vor gelassen. So riecht das Produkt natürlich, leicht nussig, was wohl an den Ölen liegt.

Hier benötigt das Produkt einen Müh länger um einzuziehen. Auch lässt es sich zunächst nicht ganz streifenfrei verschmieren. Aber das stört mich überhaupt nicht.
Wenn das Produkt eingezogen ist fühlt sich die Haut weich und gepflegt an.



Fazit:
Ein bisschen gestolpert bin ich definitiv über das Konservierungsmittel. Allerdings konnte ich nicht wirklich viele Informationen auf die Schnelle im Netz finden. Da mir die Creme aber eh zur Zeit zu leicht ist, werde ich sie einfach als Allroundtalent und Handcreme nutzen.

Neben den Cremes gibt es auch die Cremefluide aus der Reihe – die sind übrigens vegan. Ich hätte wohl einfach eines der reichhaltigeren Cremefluide (Zwei oder Drei) in mein Warenkörbchen packen sollen. In diesen sind ebenfalls einige hochwertige Wirkstofföle, wie Macadamienussöl (für trockene Haut), Arganöl (feuchtigkeitsspendent) oder Nachtkerzenöl (vor allem bei Neurodermitis zu empfehlen) enthalten.
Da habe ich einfach im Bestellprozess die Äuglein nicht richtig geöffnet.

Creme Zwei ist mit Sheabutter und Lanolin ebenfalls recht reichhaltig. Creme Drei ist eine typische Coldcream, die durch Lanolin, Sheabutter und Bienenwachs noch einmal reichhaltiger ist. Diese ist aufgrund von Sheabutter und Lanolin (Wollwachs) reichhaltiger, aber natürlich auch nicht vegan. Jedoch kann hier wohl Okklusion sehr viel besser angewendet werden können (die Schwarze Schönheit hat ganz gut erklärt, was es damit aufsich hat).



Insgesamt bin ich sehr glücklich mit meinen Produkten. Vor allem das Hyaluronfluid gefällt mir sehr. Auch denke ich, dass ich nicht das letzte Mal da bestellt haben werden. Das nächste Mal mach ich dann auch die Äuglein etwas mehr auf und kaufe das richtige Cremefluid.
Im virtuellen Einkaufskorb haben sich auch schon die Reinigungsmilch, das Aloe Vera Gel und einige andere Produkte angesammelt. Aber ich möchte natürlich erstmal einige Backup-Produkte leeren.

Die konservierungsmittelfreien Produkte halten in etwa ein viertel Jahr – toll finde ich da die Option, sich für eine kleinere (30 ml) und eine größere (50 ml) Größe zu entscheiden. Hinzukommt die Personalisierungsnote mit gewünschten (oder eben nicht) Duftzusatz.

Zusätzlich mag ich, dass bei der Bestellung nicht nach sensiblen Daten gefragt wird. So gibt es die Option der Vorkasse und auch den Kauf auf Rechnung. Für beide Zahlungsarten werden nicht die Kontodaten abgefragt. Ich persönlich finde das eher kundenfreundlich, weil mir Vertrauen entgegen gebracht wird.


Kennt Ihr die Produkte der Cremekampagen?

Übrigens ist das kein Werbetext, sondern meine eigene Meinung ;)

Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Das liest sich ganz toll, liebes Fräulein Immergrün, speziell das Hyaluronfluid. Ich finde es persönlich auch ganz toll, dass man die Produkte bei der Bestellung individualisieren kann.

    Die Cremekampagne jedenfalls habe ich definitiv auf dem Schirm, seitdem Washing Green so davon geschwärmt hat. Allerdings hab ich noch so viele Cremes hier, die ich erst einmal testen bzw. aufbrauchen möchte, dass eine Bestellung vernünftigerweise erstmal nicht geplant ist. ;)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni,
      ja, ich hatte eigentlich auch noch einiges an Backups und dann hat eines Abends mein Gehirn sozusagen ausgesetzt :D Es war vielleicht eine Art "Frustkauf", weil mich meine Haut so aufgeregt hat. Dabei weiß man ja eigentlich: Kurz Luftholen, inne halten, abwarten und vielleicht einfach mal in Ruhe lassen. Aber Geduld ist nicht meine Stärke ;)

      Ich werde jetzt erstmal meine restlichen Produkte verwenden, wünsche mir aber, definitiv danach nochmal dort zu bestellen. Ich bin ganz ehrlich überzeugt und rufe das in die ganze Welt hinau :D

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Hui, das klingt ja interessant. Leider ist das Fluid wohl eher nichts für mich, da meine Haut Sodium Anisate nicht besonders mag Aber die Creme könnte was für eine Freundin von mir sein.
    Liebe Grüße
    Leela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leela,
      ui, das ist schade. Es gibt ja einiges an Individualanpassungen bei der Cremekampagne. Du könntest fragen, ob sie diesen Inhaltsstoff bei dir weglassen :)

      Grünste Grüße

      Löschen
  3. Danke für die Vorstellung! Das Fluid klingt sehr interessant, das könnte ich mir für meine Sommerpflegeroutine genauer anschauen ;) Bis dahin müssten auch meine Vorräte aufgebraucht sein^^ Super finde ich neben der Personalisierungsmöglichkeit auch die Kleingröße mit 30ml, die wahrscheinlich auch ewig ausreicht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carina,
      ich bin auch ganz begeistert :) Vielleicht nehmen sie auch noch Sonnenschutzprodukte mit auf im Laufe des Jahres. Das wäre toll. Aber ich glaube, auch nicht ganz einfach in der Herstellung.
      Die Personalisierungsmöglichkeit und die Größen finde ich wunderbar. Da kommt auch mal in den Genuss, andere Produkte auszuprobieren.

      Grünste Grüße

      Löschen
  4. Liebe Kathleen, ich bin ja auch ein großer Fan des Konzepts und der Produkte. Zurzeit nutze ich das Aloe Vera Gel und ab und an das Cremefluid 1, das ich sehr mag (: . Übrigens glaube ich, dass du wegen des Phenoxyethanols nach einer Alternative fragen kannst. Habe gelesen, dass das schon einige gemacht haben.
    Ich finde auch die veganen Lippenstifte sehr interessant und werde mir da sicher mal einen zulegen x) . Für mich stimmt bei der CremeKampagne einfach alles: Konzept, Produktauswahl, Preise. Und natürlich finde ich toll, dass sie aus Berlin kommen (: . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa,
      die veganen Lippenstifte habe ich auch schon entdeckt und bereite gerade ein kleines Toben mir Proben vor ;). Nur soviel - die sind definitiv einen Blick wert!
      Du hast die Marke damals auf dem Heldenmarkt in Berlin kennengelernt oder? Wie würdest du das Aloe Vera Gel beschreiben? Ist es sehr flüssig?

      Ich kann Dir nur zustimmen - Konzept, Produktauswahl, Preise - das stimmt einfach :) wir werden bestimmt noch einiges von der Cremekampagne hören :)

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Oh da bin ich ja schon gespannt (: ! Mir hat vor Ort Sterntaler ganz gut gefallen und ich fand sie unglaublich geschmeidig im Auftrag!
      Das Aloe Vera Gel ist schon recht flüssig. Ich mag es sehr gern und verwende es momentan als Nachtpflege. Zukünftig würde ich es aber eher als Serum tagsüber verwenden denke ich, weil ich mit meinem Hübner Aloe Gel als Nachtpflege so zufrieden bin. Letzteres ist deutlich dickflüssiger, aber du kennst es ja bereits (: . Liebe Grüße.

      Löschen
  5. Danke fürs Verlinken! =)
    Ich will mir auch noch das Hyaluronfluid holen, aber da die Produkte wie gesagt nicht so lange haltbar sind, werde ich mit meiner Bestellung bis zum Sommer warten. Bis dahin sollte ich meine Winterpflege etwas reduziert haben ;)
    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,
      sehr gerne. Du hast das damals für mich so logisch erklärt, das fand ich super!
      Lass dann gern mal wissen, wie du die Produkte findest - also dann im Sommer ;). Ich glaube, dass sie was für dich sein könnten!

      Grünste Grüße

      Löschen
  6. Liebe Kathleen,
    die Creme Eins war während eisiger Temperaturen mein perfekter Begleiter. Nun ist sie mir zu viel, weshalb ich sie als Gesichtsreinigung benutze. Klappt wunderbar. Langsam brauche ich Nachschub von meinem Cremefluid :-)
    Danke für die Verlinkung!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      da kann man mal sehen, wie unterschiedlich so Haut ist. Für dich ist sie schon reichhaltig, für mich eher leicht. Sobald meine Reinigungsmilch alle ist, werde ich den letzten Schluck der Creme auch für die Reinigung nutzen. Da ich das Produkt dann wieder abwasche, wird das Konservierungsmittel schon nichts anstellen.
      Was wandert bei dir als nächstes ins virtuelle Warenkörbchen?

      Grünste Grüße

      Löschen
  7. Oh, das Hyaluronfluid gefällt mir ausgesprochen gut. Deine Beschreibung liest sich gut und die Inhaltsstoffe gefallen mir ebenfalls sehr. Ich glaube, ich muss mir die Marke und das Fluid mal merken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ginni,
      das glaube ich dir gerne. Du bist ja auch eher vorsichtig, was Inhaltsstoffe angeht. Ich kann mir vorstellen, dass dir die Produkte gefallen :)

      Grünste Grüße

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...