03.10.2016

Pflege für Sensibelchen mit Alva (♦) / Part 2

Alva Sensitiv Hydrogel und 24 Stunden Creme

Draußen ist es grau und regnerisch – nun ist also Herbst und meine liebsten Produkte aus dem Sommer sind mittlerweile auch geleert. Es heißt also wieder, Produkte umstellen. Doch für viele Experimente bin ich mittlerweile nicht mehr offen: Ich mag meine Routine mit Serum und Gesichtscreme für den Tag. Meine reizfreie Pflege tut meiner Haut mittlerweile so gut, dass ich sogar schon darauf angesprochen wurde. Zudem ist mir Feuchtigkeit wirklich wichtig.

Kurz nach meinem Geburtstag im Sommer bekam ich von Alva ein Päckchen zugeschickt, mit einer großen Überraschung darin: Mein liebstes Hydrogel (♦) von Alva war enthalten (das habe ich mir schon einige Male nachgekauft) und auch passend dazu die 24 Stunden Creme (♦). Ich habe mich darüber so wahnsinnig gefreut und nutze nun auch die Creme seit ca. Anfang September.

Von den Produkten aus der Alva Sensitiv Serie bin ich bislang ziemlich überzeugt und so hatte ich Euch letztes Jahr in diesem Bericht die Cellulose Maske (♦)  und die Reinigungsmilch (♦) vorgestellt. Zweitere gibt es mittlerweile nicht mehr auf dem Markt. Die Maske wurde auch verändert und ist nur noch in Einzelsachets zu kaufen.

Nun kommt also Part 2 der kompletten Serie.


Alva Sensitiv Hydrogel

Mit dem Hydrogel von Alva bin ich vor ca. einem Jahr das erste Mal in Berührung gekommen und ich hatte darüber auch schon mal berichtet. Es war so ziemlich Liebe auf den ersten Klecks, denn das sämige Fluid lässt sich spielend einfach im Gesicht verteilen. Es ist leicht milchig und riecht ganz typisch für die Sensitiv-Serie. 

Die Alva Produkte kommen häufig in Glasflakons, so auch dieses Hydrogel. Es wirkt so sehr hochwertig und der Pumpkopf lässt sich einfach bedienen. Nur den letzten Schluck bekommt man ein bisschen schlecht heraus – ich drehe meist den Flakon auf den Kopf und spanne ihn irgendwo ein, damit der Rest bis zur Öffnung fließt.

Das Gel nutze ich jeden Morgen und Abend nach meiner Reinigung und ist so Grundlage für die Gesichtscreme am Morgen bzw. ein Gesichtsöl am Abend (z.Z. nutze ich Primaveras Nachtkerzenöl). Mir genügen für mein Gesicht + Hals und Dekoletté etwa zwei Pumpstöße, was in etwa eine erbsengroße Menge ist.
Es ist sehr leicht auf der Haut und zieht schnell ein, ohne zu kleben oder einen Film zu hinterlassen. Danach fühlt sich meine Haut gut aufgepolstert und hervorragend versorgt mit Feuchtigkeit an. Ich habe das Gefühl, dass es gegen die Trockenheit wirkt  und zudem ist meine Homer-Simpson-Gedächtnisfalte auch ein bisschen aufgepolsterter.
Das kommt auch nicht von ungefähr, denn das Gel ist ordentlich gefüllt mit Feuchtigkeitsspendern und Antioxidantien.

Abgesehen davon ist in diesem Gel, neben Aloe Vera auch (pflanzliche) Hyaluronsäure enthalten. Diese bindet vor allem das Wasser und schützt vor weiterem Austrocknen. Zudem hemmt sie Entzündungen und fördert die Wundheilung.
Beta-Glucan ist in allen Produkten der Sensitivreihe von Alva enthalten und soll vor allem das „Immunsystem“ stärken – Grund dafür ist die Wundheilung und Unterstützung der Zellerneuerung für die Abwehrprozesse der Haut (Quelle/ mehr über Beta-Glucan).

Inhaltsstoffe: Aqua, Aloe Barbadensis (→ heilungsfördernd, feuchtigkeitsspendend), Glycerin (→ feuchtigkeitsbewahrend, hautglättend), Parfum, Argania Spinosa (Argan Kernel Oil, Argankernöl) , Euterpe Oleracea (Acai Fruit Oil), Tocopherol (Vitamin E → hautschützend), Sodium Hyaluronate (Hyaluronsäure → feuchtigkeitsbewahrend, hautstraffend), Yeast Polysaccharide [Beta-(1, 3/1, 6)-Glucan], Isoamyl Laurate (→ Lipid), Glyceryl Stearate Citrate (→ rückfettend), Glyceryl Caprylate (→ rückfettend), Citric Acid (→ Zitronensäure), Chondrus Crispus (Rotalge, Isländisches Moos → entzündungshemmend), Carrageenan (Antioxidans), Xanthan Gum (→ hautstraffend), Sodium Phytate (→ konservierend).

Das Hydrogel von Alva kostet um die 26,90 € für 30 ml und gibt es z.B. direkt bei Alva, bei der Naturdrogerie oder EccoVerde.


Alva Sensitiv 24 Stunden Creme

Die 24 Stunden Creme kenne ich noch nicht so lange, mochte sie aber auch ziemlich schnell und jetzt nach knapp einem Monat kann ich auch sagen, dass meine Haut sie gut verträgt.

Der (Pump)Flakon ist diesmal nicht aus Glas, sondern aus Kunststoff – wirkt aber ebenfalls hochwertig und kommt im typischen Design der Sensitiv-Serie daher. Doch nicht nur visuell ist die Serie schnell zu erkennen, sondern auch der typische Duft ist bei dieser Creme wieder vertreten: Leicht süßlich, aber er verfliegt relativ schnell. Die 24 Stunden Creme ist leicht gelblich.

Der Pumpflakon lässt ebenfalls nur eine kleine Menge heraus, die mir aber vollkommen für das gesamte Gesicht reicht. Die Creme wirkt ebenfalls ziemlich leicht, wenn auch leicht reichhaltiger als die Creme von Myrto und zieht rasch ein. Wenn ich zu viel Produkt erwische, zieht es bei mir leichte weiße Schlieren, die ich aber schnell einarbeiten kann.
Danach fühlt sich die Haut einfach wunderbar und gut versorgt an. Man merkt, dass die Portion Feuchtigkeit und Pflege genau an der richtigen Stelle ist. Dabei ist auch hier kein klebriger Film zu spüren und ich schwitze auch nicht unter der Creme. Den einen oder anderen Nachmittag oder Abend ist mir auch aufgefallen, dass meine Haut wirklich den ganzen Tag über gut gepflegt ist – denn sie fühlt sich immer noch leicht cremig und überhaupt nicht trocken an.

Auch auch das kommt nicht von ungefähr, denn auch hier sind wieder Hyaluronsäure und Beta-Glucan enthalten. Zusätzlich zu den beiden Inhaltsstoffen kommen auch einige Öle daher:  Arganöl, Traubenkernöl, Babaçuöl und Açaiöl. Diese haben u.a. antioxidative, zellmembran-schützenden Eigenschaften und wirken so ebenfalls als Feuchtigkeitsspender und antioxidativ.

Inhaltsstoffe: Aqua, Isoamyl Laurate 1 (Lipid), Glycerin 1, Argania Spinosa Kernel Oil* (Arganöl), Vitis Vinifera Seed Oil* (Traubenkernöl), Orbignya Oleifera Seed Oil* (Babaçuöl ), Glyceryl Stearate Citrate 1 (Emulgator), Cetearyl Alcohol 1 (Emulgator), Euterpe Oleracea Fruit Oil* (Açaiöl), Yeast Polysaccharide 1 (Beta 1,3/1,6 Glucan 1), Tocopherol 1 (Vitamin E → hautschützend), Sodium Hyaluronate 1 (Hyaluronsäure → feuchtigkeitsbewahrend, hautstraffend)), Galactoarabinan 1 (→ Filmbildner, Stabilisierungshilfe bei Emulsionen), Glyceryl Caprylate 1 (→ rückfettend), Citric Acid 1 (Zitronensäure), Xanthan Gum (→ hautstraffend), Parfum1, Sodium Phytate 1 (→ konservierend).

Die 24 Stunden Creme gibt es ebenfalls z.B. direkt bei Alva, bei der Naturdrogerie oder EccoVerde und kostet etwa 17,90 € für 30 ml.


Alva Sensitiv Hydrogel und 24 Stunden CremeAlva Sensitiv Hydrogel und 24 Stunden Creme

Hier seht Ihr nochmal die Konsistenzen der beiden Produkte: Das milchig-weiße Hydrogel auf der linken Seite und die 24 Stunden Creme rechts daneben.


Alva Sensitiv Hydrogel und 24 Stunden Creme

Mir gefallen beide Produkte überaus gut und ich komme wirklich damit klar. Wie schon erwähnt, habe ich mir das Hydrogel bereits mehrmals selber nachgekauft, bin also wirklich überzeugt. Die Creme finde ich auch gut und freue mich, dass es immer mehr reizfreie Produkte auf dem Markt gibt.

Übrigens: Der Duft der kompletten Sensitiv-Serie wurde von den Duftspezialisten Acorelle unter dufttherapeutischen Gesichtspunkten entwickelt – so soll diese rein natürliche, hypoallergene Beduftung beruhigend und stressmindernd wirken. Nicht schlecht ;).

Linklove: Weitere Reviews findet Ihr bei Puraliv, die die komplette Serie getestet hat, und das Hydrogel bei Nessie von Keep Calm and Think Green.

Kennt Ihr die Sensitiv-Serie von Alva oder sogar diese Produkte?
Stellt Ihr Eure Pflege auch langsam auf Herbst ein?

Grünste Grüße,
Euer

Pressesample /// Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Trotzdem gilt: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur die landet hier auf dem Blog.

Kommentare:

  1. Liebe Kathleen,
    das Hydrogel klingt sehr gut :-) Die letzten Wochen waren total stressig, da ist meine Haut ziemlich aus dem Gleichgewicht geraten. Heute Morgen habe ich dann passenderweise die Cellulose Maske und zusätzlich die Körperlotion aus der Sensitiv-Serie für mich entdeckt. Die Maske blieb ein bisschen länger als geplant drauf, was den Effekt sicherlich noch verstärkt hat. Jedenfalls wirkte meine Haut entspannter und deutlich ruhiger.
    Vielen Dank für die schöne Review :-)
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      das Hydrogel ist auch super. Wenn Du mal die Gelegenheit hast, dass musst Du das ausprobieren! Bei mir ist es eigentlich nicht mehr wegzudenken :)
      Die Maske habe ich auch hier (gib gern Bescheid, wenn Du Nachschub brauchst ;)). Die Körperlotion kenne ich nicht, aber ich glaube, irgendwann wäre es mir vl auch zu viel des Guten :D Ein bisschen Abwechslung muss schließlich auch sein.

      Hat sich Deine Haut mittlerweile beruhigt? Meine zickt zur Zeit auch ziemlich rum - ich würde es dem Wetter zuschreiben.

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Ein sehr schöner Bericht - wie immer! Das Hydrogel klingt sehr spannend, damit hast du mich schon länger angefixt, liebes Fräulein Immergrün. Wenn ich irgendwann mal dazu komme, werde ich es garantiert kaufen, aber bis dahin brauche ich erstmal vorhandene Bestände auf. :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Jenni, das ist sehr lieb.
      Das Hyydrogel habe ich mir jetzt schon so oft nachgekauft, ich denke, ich bin wirklich überzeugt :D Also wenn du wirklich mal die Chance hast, teste es unbedingt.

      Grünste Grüße

      Löschen
  3. Die Senisitv-Reihe von Alva steht auch schon lange auf meiner Ausprobieren-Liste... das Hydrogel klingt wirklich super :) Meine Tagescreme von my salifree ist bald aufgebraucht, da könnte ich mir das ja mal überlegen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annabell,
      eine Tagescreme von mysalifree - klingt spannend. Wie kamst Du damit zurecht?
      Ich freue mich darauf, die andere Tagescreme von Myrto auszuprobieren. Jetzt ist sie noch zu reichhaltig.

      Grünste Grüße

      Löschen
  4. Das liest sich wirklich gut! Allerdings bin ich mir unsicher wegen dem Duft, auch wenn er reizarm ist. Im Gesicht verzichte ich einfach gerne darauf und bekomme mittlerweile schon ein bisschen Gänsehaut, wenn ich was parfümiertes auftrage :-) Vielleicht hab ich irgendwann mal die Chance an den alva Produkten zu schnuppern...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      ja, der Duft ist vorallem in der Tagescreme vorherrschend. Ich war damals auch skeptisch, bin aber okay damit. Im Vergleich mag ich aber die Tagescreme von Myrto mehr - die ist unbeduftet. Aber mein Hydrogel will ich nicht mehr missen :)

      Grünste Grüße

      Löschen
  5. Jetzt bin ich angefixt ;-) Hab früher eine ganze Zeit lang die Rhassoul-Linie von Alva benutzt, da meine Haut eine Zeitlang richtig unrein war. Mittlerweile ist meine Haut eher trocken und empfindlich, ich denke, da wären diese Produkte vielleicht eine gute Sache.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,
      die Rhassoul-Linie von Alva habe ich nie probiert. Bist Du gut mit Ihr zurecht gekommen?

      Wenn Du mal die Maske zur Sensitivlinie ausprobieren magst, geb mir gern Bescheid.

      Grünste Grüße

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...