31.10.2016

Monatsrückblick & Lieblingsmomente → Oktober

Autumn is okay

Ich hatte es ja schon im Aufgebraucht-Post kurz angesprochen: Die Zeit rast gefühlt immer schneller. Auf einmal war schon Ende Oktober und dann auch sofort November. Uhr umgestellt und plötzlich ist es noch dunkler. War das schon immer so?
Aber genießen wir einfach die Sonnenstunden, die uns der Herbst so schenkt und setzen und dick eingemummelt vors Lieblingscafé.

 // Getan


Der Monat ging ab wie Schmidts Katze und war probevoll mit den tollsten Erlebnissen:

Gleich am Anfang des Monats habe ich mal wieder festgestellt, dass es hier um Leipzig herum auch ganz schön schön ist und sich nach Urlaub anfühlen kann.

Naumburg Blütengrund

Eine Stunde westlich von Leipzig liegt zum verträumten Naumburger Blütengrund mit den noch verträumteren Weinbergen an der Saale. Fast wie Urlaub hier! Und obwohl sich Sonne und Regen die ganze Zeit abwechselten, schmeckte der Wein trotzdem toll.


Sächsische Schweiz Sächsische Schweiz

Die Woche darauf ging’s weiter südöstlich in die Sächsische Schweiz. Kaum zu glauben, aber nach 1,5 Stunden Autofahrt ist man einfach mal ganz woanders!
Wir wanderten von der Stadt Wehlen hoch auf die Bastei nach Lohmen und über die Schwedenlöcher wieder zurück. Am Tag darauf ging es auf die Festung Königsstein und Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.
Zwar war auch diesmal der Regen unser treuer Begleiter, aber dennoch sind die Aussicht und diese märchenhafte Landschaft unbedingt einen Ausflug wert. Warum hab ich das nicht schonmal eher gemacht?!


Ein von Fräulein Immergrün (@frl.immergruen) gepostetes Foto am


Einmal Panometer bitte: Zum Monatsausklang gings Tourilike ab unters Meer! Asisi lädt noch für wenige Wochen zum 360° Panorama des Great Barrier Reefs ein. An grautrüben Tagen werden die Gedanken auf Wellen weggetragen und man staunt nur noch und hört der tollen Musik zu.

// Gesehen


Ein von Fräulein Immergrün (@frl.immergruen) gepostetes Foto am


Einmal im Jahr fühlt sich Leipzig auch ein bisschen nach Design und so an. Die Designers Open findet alle Jahre wieder Mitte Oktober gemeinsam mit der Grassimesse statt. So zeigt die DO ein Potpourri aus Produkt-, Schmuck- und Modedesign und diesmal gab es sogar den Schwerpunkt Green Products und Nachhaltigkeit. Da waren einige interessante Produkte dabei
Ich durfte auch dieses Jahr wieder zur Vernissage und habe vor Ort einige andere Blogger-Kolleginnen getroffen – bei der Leipziger Poetry-Slamerin und Bloggerin Nhi-Le könnt Ihr ihren Recap lesen.

Noch interessanter fand ich allerdings die Grafik-Konferenz Positions. Zu dieser bin ich auch die letzten Jahre schon gegangen und habe mich gefreut, Lars Harmsen von Slanted reden zu hören. Ich hatte schonmal einen Workshop bei ihm und fand den ehrlich gut. Zudem gab es mal wieder Denkanstöße und neue Motivation, aber auch die gleichen Beobachtungen im Job, die ich selber auch mache. Das tut gut und zumindest ich brauch das ab und an.


// Gedacht



Das Thema Prioritäten war diesen Monat bei mir ganz schön akut: Auf Arbeit große Projekte, an denen man wächst. Zu Hause irgendwie Haushalt, Sport, Freunde, Veranstaltungen und eigentlich will man ja auch noch Abenteuer erleben.
Darum kommt gerade der Blog etwas zu kurz und vor allem mein Küchensonntag: Vor dem Computer mag ich nämlich manchmal einfach nicht sitzen.

// Gegessen


Einmal Stammlokal bitte! Sieht so aus, als hätte ich eins gefunden: Nach dem Sport geht’s nun viel u häufig nach Connewitz in den Waldfrieden. Mit monatlich wechselnder Karte wird das überhaupt nicht langweilig und die Käsespätzle sind einfach mal legendär.



Bestes Sushi in Leipzig gibt es bei Shiki im Zentrum – oder auch im Shiki 2. Zweiteres hab ich diesen Monat endlich mal ausprobiert: Volle Bude, köstlichstes Sushi und beim nächsten Mal probieren wir Shiki Tapas mit jeder Menge ostasiatischen Köstlichkeiten *yummy*.



// Gehört


Letztes Jahr auf der Kikk entdeckt und bei der Positions Konferenz wieder in Erinnerung gerufen – PVT mit Windows lief auf Endlosrotation, einfach weil es fetzt und wirklich ein tolles Stück ist.



Zum Arbeiten eignet sich aber generell die Liste von Warp Records, wie ich finde – und das obwohl ich eher traurige Männer mit quitschigen Stimmen und leisen Gitarrenklängen mag.


// Gelesen

 

Obwohl ich mich noch nie mit dem Fasten auseinander gesetzt habe, kam mir dieses Buch zwischen die Finger: Tagebuch von Timm, irgendwas gegen Ende 30/ Anfang 40, der dann mal 40 Tage fastet – ob der Erleuchtung wegen oder anderen Gründen. Nur soviel: Er hält durch, aber so richtig glücklich scheint er nicht dabei. 
Aber generell regt das Buch zum Denken an: Wir essen eigentlich alle zu viel. Ich merke aber auch, dass Essen Ausgleich und Gesellschaft ist und ich das eigentlich nicht missen möchte. Also erstmal im kleinen Ändern und dann denke ich vielleicht mal über das Fasten nach. 


// Gekaufttauscht


Statt Kaufen ging es dieses Monat ans Tauschen! Auf Arbeit haben wir Mädels nämlich einen Tauschabend organisiert – mit reichlich Sektchen und einigen Knabbereien ließen sich die Klamotten gleich doppelt sogut anprobieren ... und das ganz ohne schlechtes Gewissen.
Schön war vor allem zu sehen, dass die eigenen lieb gewonnen, aber vielleicht irgendwie auch zu eng gewordenen Kleider bei anderen so gut ankommen. Die Freude war also auf allen Seiten groß.
Ich habe auch ordentlich abgestaubt und jetzt mindestens 2 komplette Outfits. I like!

// Geplant


Letztes Jahr bin ich total spontan zur Kikk Conference gefahren – dieses Jahr ist das schon geplanter. Viele Eindrücke, neue Ideen und belgische Waffeln warten auf mich. Und ich freu mich wahnsinnig drauf.

Ansonsten habe ich nichts geplant: Ist bestimmt auch mal okay, einen kleinen Gang runterzuschalten :D.

Wie war Euer Monat so?

Grünste Grüße,
Euer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...