25.10.2016

Everyday Heroes with Everyday Minerals

Everyday Minerals – Mineral Foundation Jojoba Base Golden Light 1W, Mineral Cheek Blush Peony Petal

Vor einer ganzen Weile habe ich mit den Proben von Everyday Minerals getobt und hatte schon erwähnt, dass ich mehr als begeistert bin. Und so ließen die vollen Produkte nicht lange auf sich warten ;).

Everyday Minerals ist ein Make-up Spezialist aus den USA. Gegründet von Carina Menzies in Austin/ Texas, wurde hier vor allem die Reinheit von Produkten angestrebt. Alle Produkte sind 100% vegan, nachhaltig und tierversuchsfrei (bei Erbse findet Ihr das Statement). Sie werden in Austin handgefertigt.
So gibt es bei Everyday Minerals – wie der Name eben schon sagt – vorwiegend Mineral Produkte, die ich ja sehr schätze.

Heute möchte ich Euch die Mineral Foundation Jojoba Base in Golden Light 1W und den Blush in Peony Petal noch einmal etwas näher vorstellen.




Everyday Minerals – Mineral Foundation Jojoba Base Golden Light 1W

Das ich absolut von Mineral Foundations überzeugt bin, dürften die ein oder anderen Leser auf meinem Blog mitbekommen haben – ich mag die Deckkraft, den natürlichen Look und vor allem die reduzierte Zusammensetzung.

Die MF von Everyday Minerals gibt es als Semi-Matte Base, die durch das enthaltene Mica für ein satinartiges Finish sorgt, Matte Base, die eben ein mattes Finish erzeugt und die Jojoba Base, die vor allem für trockene Haut geeignet ist!
Grund ist das enthaltene Jojoba Ester, was aus den eigentlich pudrigen Pigmenten eine beinahe cremige Textur auf der Haut zaubert. Die Jojoba Ester verleihen eine leichte Textur, während sie gleichzeitig Feuchtigkeit spenden und die Haut nähren. Des Weiteren wirkt die Jojobaöl-Komponente pflegend und macht die Hautbarriere resistenter gegenüber Stressoren, indem Entzündungsprozessen entgegengewirkt wird. Zudem kann das Puder besser verteilt werden.

Das Puder fühlt sich eigentlich wie eine ganz normale Mineral Foundation an, jedoch sieht das Finish nicht unbedingt wie eben diese aus. Meine Haut zeigt einen zarten Glow, aber vor allem fühlt sie sich den ganzen Tag gut gepflegt an und spannt nicht oder weist Trockenfältchen auf.
Aber nicht nur das Finish an sich finde ich wirklich toll, sondern auch die Deckkraft mag ich sehr: Sie ist natürlich nicht so deckend, wie ein Flüssigmakeup oder auch die MF der Cremekampagne, aber doch schon deckender als manch andere MF (Angel Minerals, Lily Lolo, Alima Pure). Als meine Haut kaum Zicken gemacht hat, habe ich nur mit einem Puderpinsel etwas darüber gewurschtelt. Aber auch an weniger guten Tagen deckt sie ab, was es abzudecken gibt.

Was die Farben angeht, hat Everyday Minerals wirklich ein nettes Spektrum und reicht von 0 (Porzellanteint) bis 7 (sehr dunkel) – somit dürfte tatsächlich für jeden etwas dabei sein.
Für alle Hauttöne gibt es dann jeweils die unterschiedlichen Hautuntertöne kalt (C = Cool), Neutral (N) oder warm (W).
Ich war damals mit meiner Probentoberei von Golden Light 1W, also dem zweithellsten Ton mit warmem Unterton, wirklich sehr begeistert und empfinde ihn nach wie vor passend. Da aber eine MF immer etwas durchscheinend ist und mit der eigentlichen Hautfarbe verschmilzt, wäre ich wohl auch mit einer Neutral-Variante gut gefahren.

Inhaltsstoffe: Mica, Jojoba Esters. May Contain (+/-): Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499).


Everyday Minerals – Mineral Cheek Blush Peony Petal

Bevor ich den Mineral Blush in Peony Petal von Everyday Minerals ausprobiert habe, hatte ich sogar schon mal die Farbe Primrose von dieser Marke – allerdings wirkte die Farbe so hell, dass ich sie glatt weg als Flop bezeichnet habe. Auch nach mehrfachem Schichten ist nichts von einem lebendigen Ton oder Sommertag zu sehen gewesen.
 
Anders ist da Peony Petal, der laut Everyday Minerals eher den mittleren und dunklen Hauttypen empfohlen wird. Ich liebe diesen frischen Farbtupfer auf meinen Wängchen.
Die Farbe ist ein koralliges, beinahe sommerliches Pink und soll an Pfingsrosen (Peonie) erinnern – ob das stimmt, darf jeder selbst entscheiden ;). Für mich passt sie aber wirklich bei vielen Gelegenheiten, wirkt nicht zu kühl, aber auch nicht zu warm.
Es gibt noch 11 weitere Töne, die es für helle, aber auch dunklere Hauttypen gibt und ebenfalls eher kühl oder warm sein können.

Das Blush ist pudrig-zart und lässt sich einfach auf den Wangenknochen verteilen. Wer es intensiver mag, kann einfach die Pigmente schichten.

Inhaltsstoffe: Mica (CI 77019). May Contain (+/-): Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxides (CI 77491, CI 77492,CI 77499), Ultramarines (CI 77742).

Everyday Minerals – Mineral Foundation Jojoba Base Golden Light 1W, Mineral Cheek Blush Peony Petal

 Hier sind nochmal beide Farben im Vergleich – die tolle Pigmentierung ist deutlich zu erkennen.

 

Das Puder trage ich meistens in kreisenden Bewegungen mit dem Buffing Pinsel meines Real Techniques Grundierungs-Pinsel-Set(Affiliate Link). Das funktioniert ganz hervorragend. Danach überdecke ich Augenringe und Unreinheiten mit einem Concealer, z.B. dem von Alverde, und sette danach mit dem Puder nochmal nach.

Für den Blush tupfe ich einfach ein paar Mal auf meine Wangenknochen und verstreiche die Pigmente gleichmäßig. Zack – schon fertig.


Everyday Minerals – Mineral Foundation Jojoba Base Golden Light 1W, Mineral Cheek Blush Peony Petal

Alle Everyday Minerals Produkte kommen in einer Kunststoffverpackung die etwa handtellergroß und transparent ist. So erkennt man auch von der Seite schnell, welche Farbe sich im Behältnis befindet.
Die Deckel sind immer gleich aufgebaut: Weiß und mit farbigem Logo und Schrift der Kategorie (Base, Cheek, ect).


Everyday Minerals – Mineral Foundation Jojoba Base Golden Light 1W, Mineral Cheek Blush Peony Petal

Alle Produkte sind vegan. Die Jojoba Base kostet knapp 19 € und der Blush kostet knapp 17 € für jeweils 4,8 g.

Linklove: Bei Theresa von Projekt Schminkumstellung findet Ihr ebenfalls die Jojoba Base und bei Was macht Heli? gibt es einen Vergleich der Matte Base.

Kennt Ihr die Produkte von Everyday Minerals?
Welche ist Eure liebste Mineral Foundation?

Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Liebe Kathleen,
    erstmal vielen Dank für die Linkliebe (: . Gerade erst vor ein paar Wochen habe auch ich mir die Jojoba Base in der Farbe 2W gekauft x) . Aber da fällt mir auf: auf dem vorletzten Bild ist das ja die Farbe 1W?
    2W war mir eigentlich zu dunkel (selbst 1W), aber da ich zurzeit aus irgendwelchen Gründen relativ dunkel bin passten mir meine anderen Farben alle nicht mehr.
    Aber interessant wie unterschiedlich man die Deckkraft einschätzt: ich hätte gesagt, dass Lily Lolo etwas besser deckt (: .
    Der einzige Nachteil bei EDM ist für mich, dass die Verpackungen so klein dimensioniert sind, dass man das Puder bei den ersten Benutzungen kaum herausbekommt, weil es so kompakt zusammengedrückt ist.
    Peony Petal sieht auch sehr schön aus (: . Ganz liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa,
      sehr gerne :) Du klangst ja damals auch sehr begiestert.
      Du hast meinen Schusselfehler aufgedeckt - Danke dafür. Ich habe die 1W und nicht die 2W daheim. Ich hatte zweitere gekauft und dann weiterverkauft, weil sie mir doch zu dunkel gewesen ist.

      Ich mag Lily Lolo nicht ganz so sehr. Die lagert sich bei mir irgendwie unschön ab und wirkt dann so krümmelig. Hast Du das bei Dir schonmal festgestellt?

      Was die Packung angeht, hast du recht: Man muss ganz schön lang klopfen, bis man etwas Produkt im Deckel hat. Ich mag aber auch die Verpackung von z.B. Uoga Uoga oder Alima Pure etwas mehr - die Größen sind angenehmer in der Reisetasche :D

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Liebe Kathleen,
      ich finde, dass Lily Lolo erst kurz mit dem Gesicht "verschmelzen" muss, bevor sie gut aussieht. Direkt nach dem Auftrag liegt sie noch ein wenig auf. Dann aber hat sie für mich eines der schönsten Finishes aller MFs (: . Man könnte nach dem Auftrag auch mit etwas Hydrolat nachhelfen. Bei mir hält die Foundation aber sehr schön auf der Haut.
      Nur darf man nicht zuuu viel auftragen, sie sieht geschichtet auch bei mir etwas cakey nach ein paar Stunden aus, also nichts für diejenigen, die sehr starke Deckkraft möchten. Liebe Grüße (: .

      Löschen
  2. Hallo Kathleen,
    ich finde es immer total spannend, Berichte über Mineral Foundations zu lesen, denn es gibt derer ja so viele und werden gefühlt jeden Tag mehr. :-)
    MF mag ich auch total und benutze eigentlich seit geraumer Zeit gar keine flüssigen Foundations mehr. Wie Du auch schreibst, MF passen sich immer dem eigenen Hautton ein wenig an, bzw lassen ihn so durchscheinen, dass es gar nicht so dramatisch ist, wenn man beispielsweise neutral statt warm oder cool erwischt.
    Der Rougeton ist wirklich toll und lässt Dich total frisch und strahlend aussehen. Like!
    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,
      du hast sowas von recht! Man kann gar nicht alle probieren, selbst wenn man möchte. Die Produkte sind einfach so ergiebig und eine Investition lohnt sich wirklich.
      Welche MFs hast Du so im Alltag?

      Danke für die lieben Worte bzgl des Rouge - das Bild mag ich auch :D

      Grünste Grüße

      Löschen
  3. Eine Probe von Peony Petal Habe ich hier auch noch rumfliegen! Sie ist richtig gut pigmentiert, lässt sich gut auftragen und bleibt lange da, wo sie auch bleiben soll! Ich habe auch noch ein paar andere Pröbchen rumfliegen. Primrose habe ich z.B. mit einem anderen Blushton gemixt, da dieser Ton wirklich etwas lasch war, selbst für meine leichenblasse Haut. Ich gönne mir dieses Jahr irgendwann noch eine Vollgröße von einem der Blushes! Oder eines dieser schönen Mini-Sets, die zu Weihnachten raus kommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Naturagi,
      und? Hast Du schon zugeschlagen?

      Grünste Grüße

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...