04.12.2016

Küchensonntag: Cranberry-Sterne

Plätzchen Cranberry-Sterne

Fröhlichen Küchensonntag und eine besinnliche Vorweihnachtszeit wünsche ich Euch!

Zimt und Bratäpfelduft, Vanille und heißer Glühwein wapern langsam durch die warme Küche und umschmeicheln das Näschen. Ich liebe diese Winter- und Weihnachtsdüfte sehr und freue mich darauf, endlich wieder einige Plätzchen zu backen.

Bevor es raus zum sonnigen Winterspaziergang geht, möchte ich Euch noch eins meiner liebsten Rezepte für den Kaffeetisch mitgeben:

Cranberry-Sterne




Plätzchen Cranberry-Sterne

Plätzchen Cranberry-Sterne

Ihr benötigt (für 80 Portionen):


300 g zimmerwarme Butter
1 Prise Salz
einige Tropfen Buttervanillearoma
200 g Zucker
500 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
100 g getrocknete Cranberrys

Dieses Rezept lässt sich superschnell veganisieren, weil Ihr einfach die Butter mit veganer Margarine austauschen könnt.

Plätzchen Cranberry-Sterne

Los geht’s:


Zunächst wird die zimmerwarme Butter mit dem Salz und dem Vanillearoma in einer Schüssel kräftig verrührt, so dass sie weiß cremig ist.. Dazu eignet sich der Schneebesen z.B. des Handrühgerätes.
Dort hinein wird langsam der Zucker gleichmäßig eingerieselt und weitergerührt, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben.

Zu dieser Mischung gesellt sich nun das Mehl. Ich empfehle, jetzt mit den Händen einfach weiter zu kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Damit die Cranberries sich gleichmäßig im Teig verteilen, werden sie erstmal gehackt. Anschließend werden sie dem Teig hinzugefügt und ebenfalls nochmal eingeknetet.

Auf einer bemehlten Fläche kann der Teig nun etwa 1 cm ausgerollt werden. Ich empfehle Euch, eine Unterlage zu nehmen, die auch in Euren Kühlschrank passt ;). Denn der ausgerollte Teig muss nun für etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Wenn der Teig ausgeruht genug ist (höhö ...), wird der Backofen schonmal vorgeheizt: 180°C bzw. Umluft 160°C ist die Temperatur der Wahl.
Danach geht es ans Ausstechen: Natürlich könnt Ihr die Ausstecherformen variieren, ich habe mich für Sterne entschieden – und bin schnöde dem Namen gefolgt.

Platziert auf einem Backblech, ausgelegt mit Backpapier, huschen die Sterne nun für ca 10 - 15 Minuten in den Ofen. Guckt lieber mal eher vorbei, nicht dass sie zu dunkel werden.

Plätzchen nun noch auskühlen lassen und dann geht’s schon ran ans knuspern.
Wer noch dekorieren mag, dem sind natürlich auch hier keine Grenzen gesetzt: Schokoladen-Kuvertüre, Puderzucker-Glasur oder einfach nur Puderzucker. Irgendwie passt das alles ;).

Plätzchen Cranberry-Sterne

Und um noch etwas beim Backen in Weihnachtsstimmung zu kommen, empfehle ich Euch das neue Weihnachtsalbum von She&Him:


Habt einen schönen 2. Advent und süße Grüße aus der Küche,
Euer

Kommentare:

  1. Uh, das klingt toll und wird definitiv nachgebacken! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Hast Du schon einen Versuch gestartet?

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...