16.01.2017

Winterluft und Beauty Balms

Balms im Winter bei trockener Haut, Naturkosmetik

Der Winter ist zurück! Dem einen Freud, dem anderen Leid. An Wochenenden finde ich es ja ziemlich zauberhaft und romantisch, so durch die weiße Landschaft zu stapfen. Unter den Füßen knirscht der Schnee, die Geräusche sind irgendwie gedämpft und auch sonst scheint die Welt entschleunigt.

Doch Winter heißt auch immer etwas mehr Stress für die Haut: Kalter Wind, eisige Temperaturen, aber auch trockene Heizungsluft im Büro. Ich habe genau aus diesem Grund mir einige reichhaltige Produkte zugelegt um meine Haut am Abend etwas zu verwöhnen.

Balms oder auch schlichtweg ein Balsam ist in der Pharmazie schlichtweg eine Hautcreme oder eine Salbe. Also Harze, Öle und ätherische Öle, die zu einer zähflüssigen Substanz vermischt sind.
Warum Balms im Winter besser geeignet sein können, als Gesichtsöle?! Nun durch ihre wachsigere Textur wirken sie für mich zum einen reichhaltiger und pflegender, aber durch u.a. enthaltener Sheabutter wird der Effekt der Okklusion (lat.: occludere, occlusum = verschließen) stärker erzeugt. Das heißt die Haut wird mit einem wasserabweisenden Film vor Feuchtigkeitsverlust geschützt. Großes Thema gerade bei (meiner) Haut im Winter.

Wer dazu gerne mehr Infos haben möchte, dem lege ich die Artikel von Shenja auf Incipidia, Pia auf Skincare Inspiration (Blogserie) und Agata auf Magi Mania ans Herz.
Die Drei sind ohnehin Tipps, wer sich mit Skincare beschäftigen möchte. Shenja hatte mich (unter anderem) damals auch auf die reizfreie Pflege gebracht, die meiner Haut wirklich geholfen hat.




Living Naturally Beauty Balm Chamomile & Rose

Living Naturally Beauty Balm Chamomile & Rose


Als ich letztes Jahr Oslo besuchte, musste ich natürlich auch mal in einen Bioladen dort vor Ort vorbeischauen. Bei strömendem Regen ging es also zu Røtter St. Hanshaugen und natürlich musste ich mich dort belohnen.

Weil meine Haut zu dem Zeitpunkt irgendwie auch etwas gebeutelt war – Friseln und trockene Haut im Kinnbereich – nahm ich mir damals das Beauty Balm mit Kamille und Rose von Living Naturally mit.
Die Marke kommt ursprünglich aus England und ich habe sie in noch keinem deutschen (Web)Shop entdeckt. Normalerweise sind sie auch auf Waschnüsse spezialisiert, aber die Inhaltsstoffe des Balms klangen wirklich gut. Viele Wachse und Öle sollen der Haut bei allem möglichen helfen :D. Great for travelling skin! hatte mich damals besonders gelockt ;).

Es soll ideal für alle Hauttypen sein und hilft trockener, rissiger, juckender, entzündeter, empfindlicher Haut und Haut, die anfällig für Akne, Ekzeme, Psoriasis und Dermatitis ist. Scheint also eine eierlegende Wollmilchsau zu sein.
Je nach Hautlage benutze ich es entweder auf dem ganzen Gesicht, aber meistens jedoch nur auf einzelnen Spots, wie z.B. dem Kinn. Im übrigen funktioniert es auch wahnsinnig gut bei trockenen Händen – einfach vorm Schlafen einbalsamieren und die Haut fühlt sich beruhigt an.

Living Naturally Beauty Balm Chamomile & Rose

Tatsächlich sind in dem gelben Balm einige regenerativen Ölen wie Hagebutte (bin ich ja großer Fan von), Distel, Jojoba und Hanf. Außerdem ist das Balm voll gepackt mit pflegenden und beruhigenden Kräutern wie Waschnüsse (gilt in der chinesischen und ayurvedischen Medizin als Heilmittel), Eibisch, Vogelmiere, Calendula, Rose und Kamille. Der Beauty Balm ist vegan.

Inhaltsstoffe (INCI): Helianthus annuus seed oil*, Euphorbia cerifera wax, Butyrospermum parkii*, Carthamus tinctorius seed oil*, Cannabis sativa seed oil*, Rosa moschata seed oil*, Olea europaea fruit oil*, Simmondsia chinensis seed oil*, Sapindus mukorossi fruit extract*, Calendula officinalis flower extract*, Althea officinalis extract*, Stellaria media extract*, Rosa damascena flower extract*, Chamomilla recutita flower extract*, Tocopherol, Vitis vinifera seed oil, Rosa damascena flower oil, Matricaria chamomilla flower oil, Canaga odorata Flower Oil, Limonene**, Linalool**, Eugenol**, *Organic **naturally occuring in oil.

Man riecht in dem Balm definitiv die ätherischen Kräuter heraus. Vermutlich tut Kamille und Co ihr übriges. Für mich hat dieser Duft nach Wald damals in Norwegen ziemlich gut gepasst (auch wenn das Produkt gar nicht daher stammt).

Die Textur ist wachsig, aber nicht komplett homogen, sondern teilweise etwas „krümmelig weich“, was mich aber nicht weiter stört. Ich finde dieses Balsam wahnsinnig ergiebig – nicht umsonst heißt es auf dem Glastiegel Apply Sparingly. A little goes a long way! Eine kleine Fingerspitze reicht für Gesicht und Hals und ich fühle mich danach richtig gut gepflegt. Zu Beginn glänze ich etwas speckig, was mir aber nichts ausmacht, da ich das Balm ohnehin nur abends verwende. Doch es zieht rasch weg.

Der Balm kostet £10, also etwas mehr als 11 € (für 60 g) und ich habe es bisher nur bei Living Naturally direkt (oder eben in Oslo ;)) gefunden.


Martina Gebhardt Lip Balm

Martina Gebhardt Lip Balm


Auch die Lippen haben im Winter eine schwere Zeit. Wie oft nutzt man Taschentücher um sich die Nase zu putzen. Gerade erst wieder an der Ostsee hatte ich einen roten Zinken dran. Doch meist ist eben nicht nur die Nase betroffen, sondern auch die Lippen und die Haut dazwischen. Ich glaube, dass das viele kennen.
Aber auch sonst hat es die zarte, dünne Haut der Lippen nicht einfach bei eisigen Temperaturen und freut sich doppelt über eine reichhaltige Pflege.

Ich habe letztes Jahr im Herbst urplötzlich wahnsinnig trockene und entzündete Lippen bekommen und wusste mir nicht wirklich zu helfen. So habe ich den Lip Balm von Martina Gebhardt entdeckt und nutze ihn seitdem jeden Abend vorm Schlafen gehen. Meine Lippen waren innerhalb weniger Tage wieder vollständig genesen.
Es ist vor allem für spröde, rissige und trockene Lippen geeignet.

Martina Gebhardt Lip Balm

Auch hier ist das Produkt natürlich sehr ergiebig. Bei diesem Balm wirken vor allem reichhaltige Wachse und Buttern, wie Shea- und Kakaobutter, Woll- und Bienenwachs. Hinzukommt Honig, der antibakteriell, feuchtigkeitsbindend und durchblutungsfördernd wirkt. Damit ist dieses Balm nicht vegan.

Inhaltsstoffe (INCI): Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil°, Lanolin, Cera Flava°(Beeswax°), Butyrospermum Parkii (Shea)Butter*, Theobroma Cacao (Cocoa) Butter°, Mel° (Honey°), Tocopherol, Rosa Damascena Oil*, Geraniol**, Citronellol**.

Im Gegensatz zum Beauty Balm, duftet der Lip Balm nur sehr dezent und das nach Rosen. Auch wenn ich kein Rosenduft-Liebhaber bin, geht diese Richtung hier für mich voll in Ordnung. Zum Glück ist es nämlich nicht die altbackende Richtung.

Obwohl der Lip Balm in einem Glastiegel enthalten ist, ist die Textur hier vollständig homogen. Natürlich kann über die Entnahme mit dem Finger gemeckert werden. Da ich das Produkt nur mit gewaschenen Händen auftrage, habe ich weniger Probleme damit.

Für knapp 7,50 € sind die 15 ml Euer und es gibt sie nahezu überall, wo es Martina Gebhardt Produkte zu kaufen gibt (Amazon (Affiliate Link), Naturdrogerie, Najoba, Ecco Verde).
Bei Beautyjagd findet Ihr ebenfalls eine Review.


Cattier Paris Beurre de Karité/ Sheabutter

Cattier Paris Beurre de Karité/ Sheabutter


Ein Klassiker darf natürlich nicht fehlen: Die Sheabutter ist ein aus den Nusskernen der Früchte des Sheabaums gewonnenes Fett. Native Sheabutter (auch Karitébutter, Beurre de Karité genannt) weist hohe Gehalte an kosmetisch wertvollen Inhaltsstoffen auf, darunter Phytosterole, Wachsester, Tocopherole, antioxidativ wirkende Catechine und Gallussäure sowie hautfreundliche Fettsäuren.[Quelle Olionatura]. Meine Sheabutter ist von Cattier Paris, aber ich hatte auch schon eine von SheA Burkina.

Ich nutze die Sheabutter vor allem für sehr trockene Stellen, wie z.B. Ellenbogen oder kleinen Flechten an meinen Armen. Die sind nur einige Millimeter groß und stören mich nicht weiter, dennoch heilen sie viel schneller mit dieser reichhaltigen Butter ab.

Darüber hinaus ist sie ein wahres Multitalent und kann vielseitig eingesetzt werden: Sie ist nicht nur perfekt für die Haut, sondern kann auch Haarspitzen pflegen und sie geschmeidig machen, vergleichbar mit dem Effekt eines guten Haaröls. Zudem kann sie auch als Basis für eine Sheasahne genutzt werden (eins von vielen Rezepten findet Ihr bei SchwatzKatz).

Cattier Paris Beurre de Karité/ Sheabutter

Die reine Sheabutter beugt dem Austrocknen der Haut vor, fördert die Zellerneuerung, macht die Haut geschmeidig und elastisch. Sie ist komplett vegan.
Diese Sheabutter von Cattier ist nicht raffiniert (nativ), dass heißt sie wurde nicht gereinigt. Dadurch hat sie nach wie vor den Großteil ihrer wertvollen Vitamine, aber riecht auch dezent nach dem eben sehr typischen Sheabutter-Geruch (obwohl ich finde, dass sich das hier sehr in Grenzen hält). Es gibt diese Sheabutter von Cattier auch mit Honig-Beduftung, doch ich mag die unbeduftete Variante sehr – auch weil ich sie nahezu überall auftragen kann.

Inhaltsstoffe (INCI): Butyrospermum Parkii Butter*. 
* organic 100% of total ingredients are organic

Ich habe nur die kleine Packung mit 20 g, die aber vollkommen ausreicht. Eine etwa haselnussgroße Menge reicht nämlich doch für ein recht großes Arial und schmilzt bei Körperwärme.
Sie kostet zwischen 5,00 und 5,50 € und ist mittlerweile auch fast überall zu kaufen (Amazon (Affiliate Link), Najoba, Ecco Verde).
Eine weitere Review findet Ihr bei Karo Sophies’.


Balms im Winter bei trockener Haut, Naturkosmetik

Mit diesen tollen Produkten überstehe ich selbst die derzeitigen Minusgerade problemlos! Und bereits nach kurzer Anwendung regeneriert sich meine Haut wirklich schnell.

Was sind Eure Tipps bei eisigen Temperaturen?
Kennt Ihr die vorgestellten Produkte?

Grünste Grüße,
Euer

Einige Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links, für die ich eine kleine Provision bekomme, wenn Ihr einen Artikel über diesen Link kauft. Für Euch fallen keine zusätzlichen Kosten an. Das hilft mir aber, diesen Blog zu finanzieren.

Kommentare:

  1. Sheabutter oder Sheasahne verwende ich auch liebend gerne, aber ich glaube, das merkt man auf dem Blog :D
    Viele Balms sind leider nicht vegan, daher entfallen die für mich. Für dich könnte der Myrto Balm noch etwas sein, der ist auch reichhaltig und dazu noch vegan.
    Ich schichte derzeit auch viel Pflege - innen trocken und warm und draußen kalt. Bin ja sehr viel mit dem Rad derzeit unterwegs, da bei uns seit über einer Woche alle Öffis streiken :/

    Liebe Grüße
    Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,
      das Balm habe ich tatsächlich hier auch noch stehen von Myrto und möchte aber erstmal einge Produkte leeren, bevor ich das nächste Produkt anbreche.
      Ich bin dieses Jahr leider noch nicht viel Rad gefahren :( Es liegt auch immer noch überall Eis herum und wird wihl neu weile dauern) :)
      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Der Living Naturally Beauty Balm interessiert mich sehr. So ein Allroundtalent fehlt mir noch! Mit Balms habe ich nicht so viel Erfahrung (Ausnahme: Sheabutter), ich verwende gerade vermehrt Öle.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      welche Öle verwendest Du so?

      Grünste Grüße

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...