02.02.2017

Aufgebraucht im Januar

Aufgebraucht Januar 2017

Erster Aufgebraucht-Post im neuen Jahr! Hipphipphurra! Und so habe ich bei strahlenste Sonnenschein extra kräftig ins Farbtöpfchen gegriffen. Bei grauen Regenwolken hilft das doch am Besten.

Manchmal fällt mir auf, dass sich die Monate regelrecht mit Produkt-Kategorien abwechseln: Den einen Monat werden alle Produkt der Gesichtspflege geleert und diesmal liegt der Fokus klar auf den Haaren.

Da merke ich immer wieder, dass ich noch lange nicht am Ziel bin. Erst denke ich: Hurra, endlich das perfekte Produkt gefunden! Und zwei Monate später klatschen die Haare fettig und strähnchen wieder am Kopf. Und weils zur Zeit richtig gut läuft: Fettige Haare können trotzdem fliegen.




Aufgebraucht Januar 2017

Logona Lavaerde/ Wascherde


Alternative Waschmethoden. ... Ok. Ich habe es probiert. Mal lief es besser, mal weniger. Ich habe es eigentlich nur mit der Lavaerde von Logona ausprobiert. Das mit dem Mehl lasse ich gleich ganz sein.
Die Erde habe ich nach Gebrauchsanweisung angerührt, meine Haare damit gewaschen und ... naja, sie waren zumindest für die ersten paar Stunden sauber. Auch wenn sie sich ziemlich eigenartig angefühlt haben, eben irgendwie nicht wie meine Haare. Außerdem lagen sie platt am Kopf und waren eigentlich am nächsten Tag schon wieder waschbereit.
Das war, glaube ich, nicht die Grundidee dieser Methode, oder?

Nachkauf: Eher nein. Vielleicht ist Wascherde nichts für feine Schnittlauchhaare. Oder ich bin nicht geduldig genug. Wie dem auch sei, nachkaufen werde ich sie wohl nicht.


Sanoll Brennnessel Molke Shampoo


Gekauft für meinen Freund und zwischendurch habe ich es auch ab und an genutzt (ich sprach ja schon von den fettigen Ansätzen).
Am Anfang fand Herr I. das Shampoo ganz okay. Es schäumt halt wenig, aber was erwartet man auch bei NK. Der Duft war nicht so wirklich berauschend und irgendwie muffig. Aber die Kopfhaut war zumindest ruhig, nachgefettet sind die Haare aber dennoch ziemlich rasch.

Nachkauf: Vielleicht irgendwann mal wieder. Es gibt ja noch einige Shampoos, die man ausprobieren kann.


Urtekram Shampoo Camomile für blonde Haare


Tjoar, mein Reinfall in den letzten Monaten. Ich bin froh, dass dieses Shampoo endlich leer geworden ist: Der Duft ist fürchterlich muffig und erinnert keine Spur an Sommer. Aber gut, so ist Kamille nun mal.
Aber dann erwarte ich wenigstens, dass dieses Kraut meiner Kopfhaut irgendwie gut tut: Nichts da! Ich habe eigentlich sogar das Gefühl, dass die schnell nachfettenden Ansätze dadurch gekommen sind. Und das obwohl Kamille eigentlich ausgleichend wirken soll.
Warum das Shampoo für Blondinen geeignet sein soll, erklärt sich mir nicht. Ich habe es jetzt seit August/ September genutzt – meine Haarfarbe ist die gleich.

Nachkauf: Nein, aus den genannten Gründen.


Eubiona Volumen Shampoo mit Kamille und Kiwi


Im Sommer mein liebstes Produkt und jetzt etwas Skepsis: Der Duft ist himmlisch und hat mich irgendwie immer an einen Besuch beim Friseur erinnert. (Immerhin gibt es genau dort immer die toll duftenden Shampoos).
Während in den warmen Monaten meine Haare wirklich etwas voluminöser aussahen und sich insgesamt gepflegt angefühlt haben, ist jetzt irgendwie der Wurm drin: Ich wiederhole mich in einer Tour! Fliegende Haare, platte Ansätze, meh!

Nachkauf: Ich hab noch ein Backup hier. Das werde ich wohl erst im Sommer wieder rauskramen und bis dahin das Shampoo erstmal links liegen lassen.


Aufgebraucht Januar 2017

Dr. Hauschka Moor Lavendel Bad


Nachdem ich mir immer mal die Probiergröße dieses Bades gekauft habe, habe ich sowohl meiner Oma als auch mir zu Weihnachten die Sondergröße geschenkt.
Wir beide sind uns einig: Tolles Bad! Dezenter Duft, entspanntes Wohlbefinden und gepflegte Haut. Ich bin vor allem wegen Nacken- und Schulterverspannungen abgetaucht und so ein wärmendes Bad im Winter tut einfach doppelt gut.

Nachkauf: Bestimmt mal wieder.


Wolkenseifen Deocreme Masculine / Auf Wolke 7 mit tollen Deocremes


Das Lieblingsdeo meines Herrn Immergrüns. Er will nichts anderes! Ich habe mal versucht mit den Ponyhütchen Deocremes etwas zu locken, aber nichts da.
Er reicht auch ewig hin mit den kleinen 25ml Näpfchen und so war es für mich gar nicht verwunderlich, dass der Inhalt wohl dann doch schon drüber war. Trotzdem: Hilft gut, riecht gut und Mann ist glücklich.

Nachkauf: Schon längst getätigt. Wenn der Mann schon nicht mehr ohne kann ;).


Wolkenseifen Deocreme Perfect Day


Der Duft nach blauer Creme. Diese Deocreme gehörte mir und war die vorletzte, die ich noch von Wolkenseifen im Schränkchen hatte.
Perfect Day ist ein cremiger Duft, der eben ganz typisch an eine bestimmte Marke erinnert. Die Textur scheint sich im Laufe der Zeit etwas verändert zu haben und ist etwas fester und krümeliger geworden.

Nachkauf: Ich habe mir wieder High Spirit nachgekauft. Das ist einfach mein liebster Duft von den Wolkenseifen Deocremes. Im Sommer werde ich aber wieder zu Ponyhütchen greifen.
Übrigens habe ich das Gefühl, dass Wolkenseifen an ihrer Texture etwas geschliffen haben: Meine neue Deocreme fühlt sich weich und moussig an. Ist auf jeden Fall viel besser.


Aufgebraucht Januar 2017

Selbstgemischtes Hydrolat / Meine Gesichtspflege im Winter


Zwischendrin misch ich mir immer mal mein Hydrolat selber. Hier hatte ich 2/5 Kamille, 1/5 Aloe Vera Gel, 1/5 Salbei- und 1/5 Rosenhydrolat. Gerade letzteres habe ich pur nicht vertragen.
Meine Mixtur hat mir richtig gut gefallen, denn meine Haut fühlte sich wirklich gut gepflegt und nicht weiter trocken an.

Nachkauf: Einmal mischen kann ich noch, dann müsste ich mir neue Rohstoffe zulegen.


Habt Ihr schon mal Euer Gesichtswasser oder Hydrolat selbst angemischt? 
Wenn ja, habt Ihr Rezepte?

Habt Ihr Tipps für meine Haarproblematik?
Kennt Ihr meine geleerten Produkte?

Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Ich habe genau die gleichen Haarprobleme wie du. Auch eher feines Haar, schnell fettender Ansatz und momentan auch ständig fliegende Haare. Ich benutze schon recht lange das Volumenshampoo von Lavera. Das funktioniert sonst auch ganz gut, aber durch die derzeitige Kälte habe ich auch die schnellfettenden Ansätze und die Fliegehaare. Mach jetzt immer mal das Aloe Vera Gel von Aubrey in die Haare und auf die Kopfhaut - hilft ein wenig, aber auch nicht komplett. Es wird wohl einfach Zeit, dass es endlich wieder wärmer wird.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      mit den Shampoos von Lavera kam ich bisher nicht wirklich klar. Hatte das gegen fettendes Haar und auch schon ein anderes. Da waren die Haare noch platter.

      Ja, langsam kann Frühling kommen ;)

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Achja ich bin auch noch auf der Suche nach der richtigen NK Haarpflege.Das ist wirklich nicht einfach. Ich finde Khadi ganz gut (Rose und Amla Shampoo) und habe gerade Proben von John Masters wobei mich die Wirkung für den Preis auch nicht umhaut. Von Rahua hatte ich auch Proben hier und war sehr enttäuscht.. für den Preis hatte ich eigentlich Perfekte Haare erwartet aber besser als Khadi war die Wirkung nicht. Als nächstes steht hier Acure bereit, da bin ich sehr gespannt und wenn das auch nichts taugt dann werde ich die Produkte von Calia bestellen. Die gab es bisher nur in Kanada aber seit kurzem auch in Europa erhältlich über So natural Beauty :D Vielleicht auch was für dich? Die Bewertungen sind ja durchweg positiv :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ich glaube, NK Shampoos sind so ziemlich das schwierigste :D John Masters find ich preislich ganz schön fett, deshalb hab ich davon noch nichts getestet. Von Khadi hatte ich mal ein Shampoo, stimmt. Und das war okay.
      Sind auf jeden Fall einige spannende Marken bei dir dabei. Ich will nur nicht so viele offene Shampoos hier rumstehen haben. Danke für deine Tipps

      Grünste Grüße

      Löschen
  3. Ach, feine Schnittlauchhaare sind wirklich eine Katastrophe, ich fühle da mit dir :) Hab neuliches eines der neueren Sante-Shampoos getestet und dachte auch erst, hurra, aber wie (fast) immer war das wieder zu reichhaltig. An Haarseife hab ich mich auch gewagt, war auch wieder nix. Mehl bzw. Lavaerde standen als nächstes Experiment auf der Liste, aber langsam habe ich so gar keine Lust mehr... erstmal gehts zum Frisör, weniger Schnittlauchhaare sind bessere Schnittlauchhaare, echt :D
    Abgesehen davon habe ich mir gestern eine Maske mit "Rhassoul Red Clay" angerührt, ohne Zusatzsstoffe, und dermaßen allergisch reagiert, dass ich mich an die Lavaerde wohl auch erstmal nicht trauen würde... Der Februar wird ein "Ich nutze Altbewährtes"-Monat :)

    Liebe Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kati,
      ohje, das klingt ja schon nach einer ganz schönen Odyssee. Ich wünsche Dir viel Erfolg, dass Du noch "Dein" Shampoo findest :)

      Grünste Grüße

      Löschen
  4. Shampoos sind ja auch so ein Ding.... Gibt viele, die ich nicht mag (nicht vegan, zu teuer, für mich ekliger Geruch, macht fettige Haare, viel zu viel Alkohol usw). Falls du Inspiration suchst, kannst du dir ja bei mir mal Shampoo Berichte angucken. Ich mag vor allem das Sante Family Sensitiv und Deep Steep Shampoos!

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,
      da schau ich gleich mal bei dir vorbei :) Danke!

      Grünste Grüße

      Löschen
  5. Liebe Kathleen,
    haha, die Shampoo-Probleme kenne ich nur zu gut, allerdings mit schuppender Kopfhaut und bin daher ziemlich spontan vor fast 3 Wochen auf Water-Only umgestiegen ^^ .
    Was soll ich sagen? Schuppen weg, aber etwas zeitaufwendiger als mein 1-wöchiger Waschrythmus zuvor ist es schon und sicher nicht jedermanns (-fraus) Sache, gerade wenn man als Ausgangssituation schnell fettende Kopfhaut hat.
    Ich bin mal gespannt, ob ich dauerhaft damit glücklich werde, denn im Moment bereitet es mir sehr viel Freude mich damit zu beschäftigen und komischerweise habe ich meine Haare seitdem auch deutlich häufiger offen getragen, obwohl das bei vielen in der Umstellungszeit wohl mehr als abwegig war x) .
    Und mein Standard-Toner-Gemisch besteht aus Aloe Vera Gel, einem Wunschhydrolat (derzeit Kornblume), etwas Apfelessig, Meerwasser von Najel und ein paar Tropfen Öl (zB Neemöl), manchmal auch Kamillenöl. Wirkt bei meiner Haut Wunder!
    Tee als Hydrolatersatz geht auch immer, zB Kamillentee oder Grüner Tee (: .
    Ich hoffe du hattest einen guten Start in den Februar (: . Ganz liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa,
      deine Lösung klingt spannend. Hast Du darüber schon mal geschrieben?!
      Ich bin da etwas eigen - auch mit No Poo oder so würde ich wohl eher nicht klar kommen. Shampoo ist einfach "einfacher".

      Setzt du den Tee für das Hydrolat jedes mal frisch auf?!

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Liebe Kathleen,
      ich sitze noch am Blogpost darüber x) . So viel möchte ich wieder mal hineinstecken, aber er soll ja nicht erschlagen.
      Mittlerweile ist für mich sogar Water Only "einfacher". Ich brauche nicht mehr so häufig und langwierig kämmen und kann einfach ohne Shampoo oder ähnliches unter die Dusche hüpfen und mir das Wasser über den Kopf rieseln lassen (: .
      Wenn ich Hydrolat mit Tee mische, koche ich den frisch und lasse ihn gut ziehen, damit er schön stark ist. Ich bilde mir ein, dass die Mischung mit Apfelessig auch etwas konserviert. Zumindest hatte ich noch nie Probleme mit gekipptes DIY-Hydrolat. Liebe Grüße (: .

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...