23.04.2017

Küchensonntag: Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten

Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten

Es ist endlich mal wieder Zeit für den Küchensonntag. Ich liebe ja Tartes und Quiches und komme trotzdem viel zu selten dazu, welche zu machen, weil die manchmal einfach zu lange brauchen. Heute habe ich aber ein ganz einfaches Rezept, was sogar recht schnell gelingt.
Und weil der Frühling zumindest langsam an die Tür anklopft, gibt es etwas fruchtiges, aber dennoch herzhaftes aus dem Ofen für Euch:

Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten.


 
Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten

 Ihr benötigt:

300 g TK-Blätterteig
150 g Ziegenfrischkäse (ich habe den Bio-Frischkäse aus dem Rewe genommen)
200 ml Schlagsahne
1 Ei + 1 Eigelb
Salz, Pfeffer
50 g getrocknete Tomaten
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gepresst oder fein gewürfelt
1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
6 Stiele Thymian (Blätter)
500 g Kirschtomaten
und eine Tarteform mit herausnehmbaren Boden

Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten
 

Zuerst geht es an den Tartebogen:
Dazu wird der Blätterteig zunächst angetaut. Danach werden die Platten aufeinander gelegt und auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer Fläche von etwa 3mm dünn ausgerollt, die etwas größer ist, als die eigentliche Tarteform.
Der Teig wird nun in die Form gelegt und am Rand gut angedrückt. Nun wird dieser mit einer Gabel mehrfach eingestochen und dann etwa 20 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt.

In der Zwischenzeit wird der Guss vorbereitet:
Nun einfach die Hälfte des Ziegenfrischkäses, gemeinsam mit dem Ei und dem Eigelb kräftig in einem Rührbecher pürieren. Ich nehme dazu am liebsten den Schneebesen am Pürierstab. Etwas grüner wird der Guss, wenn noch 4 Stiele Basilikum mit püriert werden.
Anschließend wird das Ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Die Füllung wird tomatig!
Die getrockneten Tomaten werden dazu in feine Streifen geschnitten.
Auch Knoblauch und Zwiebel werden in kleine Stücke geschnitten und mit Olivenöl glasig in einer Pfanne angedünstet.
Hinzukommen die getrockneten Tomatenstückchen und die Hälfte des Thymians – alles zusammen wird etwa 2 Minuten mitgebraten und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
Zu guter letzt kommen die gewaschenen Kirschtomaten zu den restlichen Zutaten in die Pfanne und werden dort ebenfalls nochmal 2 Minuten mit gegart.

Alle Zutaten werden kräftig durchmischt und dann auf den Tarteboden gleichmäßig verteilt.
Obendrüber kommt nun der Guss.

Die Tarte darf jetzt in den Ofen:
Dazu die Tarte im vorgeheizten Ofen bei etwas 240 °C (Umluft nicht empfohlen) für ca. 10 Minuten auf einem Ofengitter direkt auf dem Ofenboden backen.
Danach wird die Temperatur auf 200 °C reduziert und weitere 10 Minuten gebacken. Nach dieser Zeit wird der restliche Ziegenfrischkäse auf der Tarte verteilt und die letzten 5 bis 10 Minuten zu Ende gegart.

Wenn die Tarte fertig ist, einfach aus dem Ofen holen und noch etwas auf einem Gitter abkühlen lassen. Guten Appetit!


Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten

Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten

Tarte mit Ziegenkäse und Kirschtomaten

Die Kirschtomaten sind fruchtig und passen perfekt zum milden Ziegenfrischkäse und ergänzen sich hervorragend mit den Kräutern und der Ei-Schlagsahne-Mischung. Ich könnte gleich wieder ;).

Mögt Ihr Tartes und Quiches auch so sehr?
Auf was freut Ihr euch im (kulinarischen) Frühling?

Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Das klingt unglaublich gut und die Bilder machen wirklich Lust auf mehr :)
    Generell koche ich nicht sooo gerne und probiere selten neue Rezepte aus, aber das hier werde ich testen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kati,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar :)
      Warum probierst du nicht so gerne Rezepte aus?! Ich mache das total gerne - aber die Zutaten dürfen nicht zu verrückt sein. Und manchmal misslingen mir dann die Rezepte auch total ... aber das ist auch okay.

      Grünste Grüße

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...