SOCIAL MEDIA

11.02.2018

Durch den Winter mit der Cremekampagne

Cremekampagne Cremefluid Drei und Cremekampagne Creme Eins – reizarme, vegane, natürliche Gesichtspflege für sensible Haut

Nun ist irgendwie doch nochmal Winter geworden! Nachdem wir den Januar beinahe warm erlebt haben, hat es die letzten Sonntage schöne winterliche Flocken geschneit und endlich wurde mein Wunsch auf „wenigstens ein bisschen Winter“ erfüllt.

Die Temperaturen am Morgen liegen bei -8°C und auf dem Fahrrad brauche ich tatsächlich einen Moment, um in die Gänge zu kommen. Auf Arbeit böllert die Heizung und die trockene Luft gibt der Haut den Rest.
Doch nichtsdestotrotz: Bisher kommt meine Haut ziemlich gut durch diese Jahreszeit. Sie ist ganz gut gepflegt, weich, gut durchfeuchtet und weist nur wenige Irritationen auf. Das ich das nochmal erleben darf :D.


Meine Gesichtspflege und ich scheinen mittlerweile ziemlich gut eingespielt zu sein: Reizarm, kein Tamtam und nur wenige Experimente.
Da ich meiner Sommerpflege und dem leichten Cremefluid der Cremekampagne so zufrieden war, wollte ich nicht viel anderes und habe einfach zu reichhaltigeren Pendants der Marke Cremekampagne gegriffen.

Bei der Cremekampagne gibt es sowohl leichtere Cremefluids als auch reichhaltigere Cremes. Von beiden gibt es jeweils eine sehr leichte (Eins), eine mittlere (Zwei) und eine deutlich nährendere Variante (Drei). Alle basieren auf Wasser und unterschiedlichen Öle und ggf. Buttern und Wachsen.
Da ich nicht genau wusste, wie reichhaltig es meine Haut braucht, habe ich zwei Produkte bestellt und die nun seit November benutze.

Cremekampagne Cremefluid Drei – reizarme, vegane, natürliche Gesichtspflege für sensible Haut

Cremekampagne Cremefluid Drei


Dieses Produkt ist die große, dicke Schwester von meiner Sommerpflege: Es werden reichhaltigere Öle, wie Macadamianuss- und Sanddornfruchtfleischöl verwendet. Letzteres besitzt eine heilende Wirkung auf die Haut. Es regeneriert die Haut, wirkt der natürlichen Hautalterung entgegen, desinfiziert und beugt Entzündungen vor. Die Haut wird mit Kakaobutter, Sheabutter und Beerenwachs mehr vor Umwelteinflüssen geschützt.
Außerdem wird Beta-Glucan verwendet (auch wenn es relativ am Ende der Inhaltsstoffliste steht). Beta-Glucan hilft der Haut, ihr Immunsystem zu stabilisieren und es zu verbessern. Grund dafür ist die Wundheilung und Unterstützung der Zellerneuerung für die Abwehrprozesse der Haut (Quelle/ mehr über Beta-Glucan).
Natürlich könnten noch ein paar mehr Wirkstoffe dabei sein, aber die lassen sich ja bei einer nächsten Bestellung Dank der Personalisierungsoption einfach hinzufügen. Wie wäre es z.B. mit Niacinamid, Aloe Vera, Squalan oder einem weiteren Wirkstofföl?!

Das Cremefluid Drei ist leicht gelblig, was wohl am Sanddornfruchtfleischöl liegt. Es riecht dezent nussig und angenehm. Ich persönlich mag ja mittlerweile diese reinen Gerüche viel lieber, als beduftete Cremes. Es lässt sich leicht verteilen und zieht schnell in die Haut ein. Hier bleibt ein pflegender Film zurück, der aber nicht speckig oder gar klebrig ist. Die Pflege spürt man dennoch.
Im Vergleich zum Cremefluid Eins wirkt dieses Produkt schon reichhaltiger – ich war mir allerdings
zu Beginn nicht sicher, ob es mir im Winter genügt.

Ich muss nun sagen, dass ich das Produkt (im Winter) selten solo verwende und mit meinem Power-Trio (tagsüber) absolut gut fahre: Layering ist angesagt und ich schichte wie ein kleiner Weltmeister!
Meine Grundlage, nach einigen Spritzern vom Hyaluron + Bloom Face Toner von Lovely Day Botanicals, ist zunächst das Hyaluronfluid von der Cremekampagne. Danach folgt eine etwa haselnussgroße Menge des Cremefluids Drei und zum Schluss noch ca. 3 Tropfen Gesichtsöl (manchmal verwende ich es darüber, manchmal mische ich es unter).
Dabei achte ich tatsächlich immer ein bisschen auf die Temperaturen:
  • Rutscht das Thermometer sehr tief oder der Wind ist sehr kalt, verwende ich das Rosehip Oil Elexir von Dabba, was ich Euch erst kürzlich vorgestellt habe. In diesem ist nicht nur wertvolles Hagebuttenkernöl, sondern u.a. auch Squalan (siehe unten) enthalten.
    Hagebuttenkernöl regt die Zellerneuerung an und gilt als ausgezeichnetes und ausgesprochen verträgliches Gesichtsöl für trockene, reife, aber auch entzündliche Haut. [Quelle Olionatura, Wildrosenöl]
  • An durchschnittlichen Tagen verwende ich sehr gerne mein Bio-Nachtkerzenöl von Stübener Kräutergarten (eine Empfehlung meiner Kosmetikerin).
    Nachtkerzenöl beinhaltet einen hohen Gehalt an Linolsäure und hilft vor allem bei schuppiger, entzündlicher und dermatitischer Haut. Bei der äußerlichen Anwendung wird die Haut regeneriert, Hautrauigkeit gemindert und insgesamt der Wasserverlust reduziert. [Quelle: Olionatura, Nachtkerzenöl]
  • Wenn ich nur ein leichtes Lipid beimengen möchte, nutze ich gern Squalan. Dieses Öl habe ich mir irgendwann mal bei Behawe bestellt und es gibt es auch bei anderen Herstellern.
    Squalan 
    bewahrt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und verhindert die Oxidation hauteigener Fette. Bei Sandra von Washing Green findet Ihr gerade mehr Infos über diesen Inhaltsstoff.
Das Cremefluid Drei erscheint mir als gutes Basisprodukt um mit Ölen, die der Haut gut tun, zu arbeiten. Ich selbst würde mich immer noch als Neuling bei der Benutzung von Gesichtsölen bezeichnen, weiß aber um meine drei Spezialisten.
Übrigens bietet die Cremekampagne ebenfalls Gesichtsöle an. Wer mal testen will, dem seien kleine Pröbchen empfohlen. Bei dem reduzierten Einsatz halten die recht lange.

Inhaltsstoffe/ INCI: Aqua (Wasser), Simmondsia Chinensis Seed Oil* (Jojobaöl), Macadamia Ternifolia Seed Oil* (Macadamiaöl), Theobroma Cacao Seed Butter* (Kakaobutter), Butyrospermum Parkii Butter* (Sheabutter), Rhus Verniciflua Peel Cera (Beerenwachs), hydrogenated Lecithin, Glycerin, Lysolecithin, Sodium Levulinate, Sodium Anisate (antibakterieller Wirkkomplex aus Anis- und Levulinsäure), Hippophae Rhamnoides Fruit Oil* (Sanddornfruchtfleischöl), Glyceryl Caprylate (Feuchtigkeitsbinder), Beta-Glucan, Pectin, Lactic Acid (Milchsäure)
*kontrolliert biologischer Anbau / certified organic agriculture

Das Produkt ist vegan und kostet bei 30 ml und ohne zusätzlichen Inhaltsstoffen 13,90 €.
In der Übergangszeit zum Frühling kann ich mir dieses Produkt auch super ohne die Gesichtsöle vorstellen.

Cremekampagne Cremekampagne Creme Eins – reizarme, vegane, natürliche Gesichtspflege für sensible Haut

Cremekampagne Creme Zwei


Als zweites Produkt hatte ich mir die Creme Zwei ausgesucht. Ich hatte vor einigen Jahren schon einmal eine Creme von der Cremekampagne und war so semi zufrieden. Mittlerweile wurde die Rezeptur geändert: So ist kein synthetisches Konservierungsmittel mehr enthalten und auch sind alle Cremes nun vegan. Hipphipphurra!

In der Creme Zwei sind ebenfalls Jojoba- und Macadamianussöl sowie Sheabutter und Beerwachs enthalten. Außerdem kommt Nachtkerzenöl zum Einsatz! Na, merkt Ihr was?! ... die beiden Produkte sind sich schon verdammt ähnlich! Richtig reichhaltig wird es mit dem beinhalteten Avocadoöl!

Das Öl ist ganz zart gelblig und in der Textur einfach fester und fettiger. Auf meiner Haut hinterlässt die Creme einen pflegenden Schutzfilm, der aber eben eher durch Fettigkeit, als durch Feuchtigkeit besticht (so im Vergleich zum Cremefluid Drei). Auch dieses Produkt zieht recht schnell ein.
Creme Zwei verwende ich ebenfalls übe rmeinem Hyluronfluid – darüber kommt aber kein zusätzliches Produkt.

Inhaltsstoffe/ INCI: Aqua, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter*, Macadamia Ternifolia (Macadamia) Seed Oil*, Methyl Glucose Sesquistearate, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate (pflanzliche Emulgatoren), Oenothera Biennis (Nachtkerzen) Oil*, Glycerin, Sodium Levulinate, Sodium Anisate (antibakterieller Wirkkomplex aus Anis- und Levulinsäure), Rhus Verniciflua Peel Cera (Beerenwachs), Xanthan Gum (Gelbildner), Persea Gratissima Oil (Avocadoöl), Persea Gratissima Oil Unsaponifiables (Unverseifbares aus Avocadoöl), Glyceryl Caprylate (Feuchtigkeitsbinder), Lactic Acid (Milchsäure)
*kontrolliert biologischer Anbau / certified organic agriculture

Wie schon erwähnt, ist auch diese Creme vegan und 30 ml kosten 13,50 €.


Cremekampagne Cremefluid Drei und Cremekampagne Creme Eins – reizarme, vegane, natürliche Gesichtspflege für sensible Haut Cremekampagne Cremefluid Drei und Cremekampagne Creme Eins – reizarme, vegane, natürliche Gesichtspflege für sensible Haut
rechts: Cremefluid Drei | links Creme Zwei
[zum Vergrößern einfach klicken]


Im Vergleich kommt meine Haut mit dem Cremefluid Drei deutlich besser klar, als mit der Creme.
Ich habe Creme Zwei über Silvester an der Ostsee verwendet und meine Haut war nicht ganz so zufrieden. So hatte ich bereits letztes Jahr das Problem, dass meine Haut mit zu viel „Abdichtung“ oder eher fetten Inhaltsstoffen seltsame raue Stellen bekommen hat und sich die Haut angefühlt hat, als hätte sie kleine Frieseln. Meine Haut scheint also eher Feuchtigkeit, statt Fettigkeit zu benötigen.

Seitdem nehme ich nahezu durchgängig das Cremefluid Drei – keine trockenen Stellen und keine Frieseln mehr. Das hat mich etwas überrascht, denn die Inhaltsstoffe sind nahezu identisch und ich muss bei Creme Zwei nicht mal ein zusätzliches Gesichtsöl verwenden, weil das Nachtkerzenöl schon enthalten ist.

Creme Zwei werde ich schon irgendwie verbrauchen: Entweder bekommt die mein Freund (denn seine Med Pflegecreme mit Heilquellwasser von Alverde nähert sich dem Ende) oder ich nutze sie als Handcreme oder einfach für den Körper.

Cremekampagne Cremekampagne Cfemfluid Drei und Creme Eins – reizarme, vegane, natürliche Gesichtspflege für sensible Haut

Übrigens: Kürzlich habe ich eine Email von einer Leserin bekommen, die bei mir Produkte von der Cremekampagne bestellen wollte. Ich habe mich gefragt, ob ich hier mit der Präsentation dieser Marke etwas übertreibe?! Auf der anderen Seite bin ich von den Produkten und ihren Pflegeleistungen einfach überwiegend überzeugt. Es gibt mit der Cremekampagne eine reizfreie Haut- und Gesichtspflege, die noch dazu den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann und die kein Vermögen kostet. Natürlich fehlt die Zertifizierung hier, aber was soll’s.
Ich möchte nur nochmal erwähnen, dass ich mir bisher alle Produkte selbst gekauft habe und das ich hier nur meine ehrliche und eigene Meinung nieder schreibe. Weitere Produkte findet Ihr auf meinem Blog unter #cremekampagne.

Sicherlich kommt mein (derzeitig) guter Hautzustand nicht nur von meiner Hautpflege mit Cremefluid und Gesichtsöl, sondern auch andere Umstände spielen mit rein: Ich versuche viel zu trinken (gar nicht so leicht), das Sonnenlicht ist endlich wieder etwas zurück (hurra) und vielleicht klappt es einfach mit den unterschiedlichen Produkten, die ich verwende.
Seid Ihr eigentlich an einem Update über meine Gesichtspflege interessiert?! Die Schritte sind eigentlich die gleichen, nur einige Produkte haben sich geändert.

Wie kommt Eure Haut mit dem Winter klar?
Habt ihr Eure Tricks gefunden, um die winterliche Kälte und trockene Heizungsluft etwas auszutricksen?

Grünste Grüße,
Euer


Cremekampagne Cremekampagne Cfemfluid Drei und Creme Eins – reizarme, vegane Gesichtspflege aus der Naturkosmetik für sensible Haut

Kommentare :

  1. Ich bin ebenfalls ein Fan der Cremekampagne - insbesondere hat mich auch das Hyaluronfluid überzeugt, sogar mehr als das Hyaluronserum, da ich von letzterem leider einen bösen Schub meiner perioralen Dermatitis bekommen hab.. dann habe ich auch mal gelernt, dass eine zu hohe Glycerin-Konzentration wohl nicht so das geilste für meine Haut ist. :D Periorale und atopische Dermatits gleichzeitig ist echt nicht zu empfehlen - einerseits schreit die Haut nach Feuchtigkeit und Fett, andererseits kann es dann aber auch leicht wieder zu viel werden. Aber das Hyaluron-Fluid scheint die Diva zufrieden zu stellen. :) Meine Pflege sieht tatsächlich ähnlich aus wie deine - über das Fluid kommt die Oceanwell Moisture Cream, und wenn meine Haut dann immer noch Pflegebedarf hat, ein paar Tropfen pures Macadamianussöl - kam in den letzten Tagen schon ein paar Mal vor. Ich liebäugele tatsächlich auch mit der Creme Zwei als reichhaltigere Alternative zur Moisture Cream, hab mich aber noch nicht getraut, eine Fullsize zu bestellen - mal gucken, vielleicht beim nächsten Mal.. aber ich habe bei anderen Gelegenheiten ebenfalls gemerkt, dass zu viel Okklusion durch Fett dann auch wieder nicht so super ankommt. Schade, dass die Probegrößen deutlich teurer geworden sind - auch wenn ich's verstehen kann, dass die Kosten für den Service auf Dauer zu hoch waren.. aber ich zumindest bin dann nicht mehr ganz so probierfreudig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julie,
      ich hoffe, dass sich deine Haut wieder beruhigt hat. Das ist ja immer ein auf und ab. Nach drei Tagen Messe, ist meine Haut auch anders und deutlich gereizter als zuvor.
      Bei der Cremekampagne kannst du auch immer nach Proben anfragen! Was kosten die Proben denn derzeit?! Ich finde, die Größen der Proben sind sehr ergiebig - zumindest um sich ein wirklich gutes Bild vom Produkt zu machen.

      Grünste Grüße und alles Gute für Deine Haut!

      Löschen
  2. Liebe Kathleen, ich habe mir für den Winter die Creme Zwei gekauft und zusätzlich noch Hagebuttenkernöl dazumischen lassen. Ich mag diese Creme wirklich sehr, aber momentan brauche ich vielleicht auch wieder etwas mehr Emulsion als Fett. Sie hat mich aber super durch den Winter gebracht und ist nun bald leer. Creme Eins hat mir als Probe auch sehr gut gefallen. Jetzt möchte ich mich aber mal wieder an reine Öle oder auch Sheabutter wagen. Nachtkerzenöl liebe ich ja auch sehr, habe ich momentan aber pur nicht zu Hause. Dafür habe ich gerade reines Rizinusöl, Jojobaöl und Traubenkernöl hier (: .
    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße (: .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa,
      wie gut, dass wir uns trauen, kräftig zu mischen und unsere Basiscremes zu pimpen. Ich glaube nicht, dass das jmd im konventionellen Bereich macht.
      Mischt du die Sheabutter und Öle geschmolzen in einem Töpfchen oder dann ad horc, während der Benutzung?
      Mit Traubenkernöl komme ich leider irgendwie wenig klar - ich weiß auch nicht warum. Hast Du dir mal die Produkte von DieNikolai angeschaut?! Die benutzen Traubenkernöl aus eigener Herstellung!

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Liebe Kathleen,
      die Sheabutter lasse ich immer in meiner Hand schmilzen und trage sie dann bei Bedarf noch in einer leichten Schicht über meinem Öl auf, momentan über Jojobaöl.
      Ich habe mit der Shea Nilotica Butter (Tipp von Valandriel) nun auch endlich eine passende Sheabutter-Variante für mich gefunden, die sogar gut riecht (: .
      Ich habe die Produkte von dieNikolai vor einer ganzen Weile schon angeschaut, als sie neu bei Ecco-Verde waren, aber ich meine mich zu erinnern, dass sie zitrische ätherische Öle enthielten, auf die ich leider mit Unreinheiten reagiere. Da muss ich aber unbedingt noch mal nachschauen, ob ich mich richtig erinnere (: !
      Danke also für den Tipp. Liebe Grüße (: .

      Löschen
    3. Liebe Theresa,
      da reizender Alkohol in den Produkten von dieNikolai enthalten ist, habe ich mir die weiteren INCIs nicht weiter angesehen. Da kann ich dir leider gerade nicht weiterhelfen.
      Die Beimischung von Sheabutter klingt gut und sollte ich bei den derzeitigen Temperaturen eigentlich auch mal ausprobieren. Auf dem Rad friert mir nämlich fast das Gesicht ein :D

      Grünste Grüße

      Löschen

Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, E-Mail, Kommentar und IP-Adresse/ Zeitstempel des Kommentars. Sobald Ihr einen Kommentar abgibt, stimmt Ihr der Datenspeicherung zu.

Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.